whatshotTopStory

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Steinbrügge abgelehnt


Der Kreisausschuss lehnte die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Landrätin Christiana Steinbrügge einstimmig ab. Foto: privat
Der Kreisausschuss lehnte die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Landrätin Christiana Steinbrügge einstimmig ab. Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

02.11.2017

Wolfenbüttel. Die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Landrätin Christiana Steinbrügge wurde abgelehnt. Dies entschieden die Mitglieder des Kreisausschuss, laut Pressemitteilung des Landkreises Wolfenbüttel, einstimmig in ihrer jüngsten Sitzung.



Am gestrigen Mittwoch,1.November,hatte sich der Kreisausschuss mit der gegen die Landrätin als Vorsitzende der Asse 2 Begleitgruppe eingereichten Dienstaufsichtsbeschwerde beschäftigt. Der Kreisausschuss könne kein Fehlverhalten der Landrätin feststellen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Einstimmig habe der Kreisausschuss die Dienstaufsichtsbeschwerde daher abgelehnt.

Zu den Hintergründen


Die Beschwerde richtete sich gegen Christiana Steinbrügge in ihrer Funktion als Vorsitzende der Asse 2 Begleitgruppe. Beschwerdeführer ist Hilmar Nagel als Mitglied des Rates der Samtgemeinde Elm-Asse. Die Dienstaufsichtsbeschwerde, die regionalHeute.de in Kopie vorliegt, wurde zudem von Heike Wiegel, Manfred Kramer, Jürgen Wiegel, Udo Dettmann und Peter Wypich unterzeichnet. Steinbrügge wurde vorgeworfen, permanent gegen die, auch vom Kreistag per Beschluss anerkannte und von der Landrätin selber unterschriebene Geschäftsordnung der Asse 2 Begleitgruppe verstoßen zu haben.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/dienstaufsichtsbeschwerde-gegen-steinbruegge-im-kreistag/

https://regionalwolfenbuettel.de/dienstaufsichtsbeschwerde-gegen-landraetin-steinbruegge/


zur Startseite