Wolfenbüttel

DRK hat freie Plätze im Bundesfreiwilligendienst oder im FSJ


Durchstarten im Freiwilligendienst des DRK Wolfenbüttel. Foto: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

11.08.2016




Wolfenbüttel. Das freiwillige soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst bieten jungen Menschen die Möglichkeit, in spannenden sozialen Projekten mitzuarbeiten. Der Wolfenbütteler Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bietet gleich in mehreren unterschiedlichen Bereichen Plätze an.

Das FSJ richtet sich an junge Menschen bis 25 Jahren, der Bundesfreiwilligendienst kann von allen Bürgern, ab 18 Jahren bis zur Rente, für 6 bis 24 Monate gemacht werden. Alle Freiwilligen erhalten ein Taschengeld und es werden Sozialversicherungsbeiträge gezahlt. Das Integrations- und Therapiezentrums (ITZ) etwa wird von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen besucht, außerdem gibt es Angebote für Senioren und ältere Menschen mit dementiellen Erkrankungen. Das ITZ bietet Gruppen- und Freizeitaktionen an, organisiert Beratung, Entlastung und Unterstützung für pflegende Angehörige, hat verschiedene Angebote rund um Förderung und Therapie. „Unsere Mitarbeiter im FSJ und im Bundesfreiwilligendienst unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im ITZ bei der Organisation, bei der Betreuung und ggf. auch im Fahrdienst. Die Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich“, sagt Thomas Stoch, Leiter der Einrichtung.

Arbeit mit Flüchtlingen


Auch in der Abteilung Flüchtlingshilfe haben junge Menschen die Chance, über ein freiwilliges Engagement in sozialen Projekten mitzuarbeiten. „Wir suchen Freiwillige, die uns in Projekten wie Gemeinschaftsgärten, der Fahrradwerkstatt oder anderen Integrationsprojekten mit Sprachförderung unterstützen, also direkt mit Geflüchteten arbeiten“, sagt Frederica Eichler von der Flüchtlingshilfe-Koordinierung des DRK. Auch im Bereich Projektmanagement kann ein Freiwilliger dort erste Erfahrungen sammeln. Auch die Wolfenbütteler Tafel ist ein Projekt des DRK. Dort werden ebenfalls Freiwillige gesucht. Diese holen etwa gespendete Waren aus den Lebensmittelmärkten ab und arbeiten in der Sortierung, um die Waren dann in den Räumen der Tafel in Wolfenbüttel und Schladen auszugeben. Auch Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive können einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren.

Bewerbung mit Lebenslauf werden per E-Mail entgegengenommen: info@drk-wf.de oder info@itz-drk.de. Rückfragen werden unter 05331 / 927 847 0 beantwortet.


zur Startseite