Sie sind hier: Region >

DRK lädt ein: Vortrag „Ein autistisches Kind in der Familie“



Wolfenbüttel

DRK lädt ein: Vortrag „Ein autistisches Kind in der Familie“


Petra Kaschefski, Leiterin der Autismusambulanzn im ITZ, lädt zum Vortrag ein. Foto: DRK
Petra Kaschefski, Leiterin der Autismusambulanzn im ITZ, lädt zum Vortrag ein. Foto: DRK

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel lädt zu einem Vortrag ins Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) ein. Der Vortrag mit dem Titel „Ein autistisches Kind in der Familie“ beginnt am Donnerstag, 24. August um 19.00 Uhr im ITZ (Am Exer 19a in Wolfenbüttel). Der Eintritt ist frei.



Als Referent konnte Matthias Brien gewonnen werden. Brien ist Dipl. Designer, Heilpraktiker für Psychotherapie, verheiratet und selbst betroffen. Er arbeitet seit vielen Jahren bundesweit mit Einrichtungen und Verbänden zusammen, gibt Seminare zum Thema Autismus, bearbeitet das Thema als Autor und Künstler. Brien wird aus seiner eigenen Erfahrung berichten und kann den Zuhörern somit anschaulich einen Perspektivwechsel ermöglichen.

Petra Kaschefski, Leiterin der Autismusambulanz im ITZ ergänzt: „Wir wollen unseren Gästen ermöglichen, einige Situationen aus Sicht eines betroffenen Kindes zu erleben – es geht hier vor allem um seine/ihre Wahrnehmung auf die Umgebung. So lassen sich oftmals Missverständnisse und Eskalationen vermeiden. Das Familienleben kann zufriedener und entspannter werden.“


In der Einrichtung auf dem Wolfenbütteler Exer-Gelände, in der ansonsten vielfältige pädagogische Dienstleistungen im Bereich der Behindertenhilfe angeboten werden, besteht die Autismusambulanz seit 7 Jahren. Hier werden Menschen mit Autismus gefördert, ihre Familienangehörigen erhalten Beratung und wertvolle Hinweise. Einmal im Monat treffen sich Eltern und Angehörige von autistischen Kindern/Jugendlichen in den Räumlichkeiten der Einrichtung, um sich auszutauschen und gegenseitig zu stärken. Kaschefski ergänzt: „Das Leben mit einem autistischen Kind ist nicht immer einfach und stellt Eltern vor die große Herausforderung, dem autistischen Kind den nötigen Halt in der Familie zu geben und gleichzeitig auch den Bedürfnissen der anderen Familienmitglieder gerecht zu werden.“

Nähere Informationen zur Arbeit der Autismusambulanz im ITZ unter Telefon 05331 / 927847 90 oder auf der Homepage www.itz-drk.de


zur Startseite