Sie sind hier: Region >

Drumstrong: Wolfenbüttel ertrommelt Geld für den guten Zweck



Wolfenbüttel

Drumstrong: Wolfenbüttel ertrommelt Geld für den guten Zweck

von Max Förster


Drum Circle. Symbolfoto: Anke Donner
Drum Circle. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Am Samstag, 21. Mai, findet von 17 bis 19 Uhr auf dem Turnierplatz neben dem Jugendfreizeitzentrum Wolfenbüttel das Drumstrong-Event statt - Ein großer Drumcircle veranstaltet von Ben Flohr in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Rockbüro Wolfenbüttel sowie dem Instrumentenhersteller Remo, bei dem für den guten Zweck getrommelt wird.

Hier wird nicht nur zusammen getrommelt, sondern auch gleichzeitig gemeinsam für einen guten Zweck gespielt, denn jeder Teilnehmer ertrommelt durch seine Mitwirkung Geld, das von lokalen Firmen und Menschen gespendet wird. Die Spenden gehen in diesem Jahr an die Deutsche Krebshilfe e.V. Vorkenntnisse sind übrigens keine nötig, jeder kann mitmachen. Jung und alt, Anfänger und Profi, egal welche Sprache und Etnie, alle sind willkommen, heißt es in einem Bericht von Ben Flohr. Die Instrumente werden bereit gestellt.

Weltweiter Drum-Circle


Wolfenbüttel beteiligt sich hierbei an dem wohl weltweit größten Drum-Circel, denn zeitgleich finden derartige Events an diesem Tag auf der ganzen Welt statt, so Ben Flohr. In den USA, Italien, Australien, Kanada, Japan und vielen anderen Ländern werden zur gleichen Zeit Drumcircles zugunsten Krebskranker unter dem Dach von Drumstrong veranstaltet. Wer Lust hat mitzuspielen, kann einfach am 21. Mai um 17 Uhr zum Turnierplatz, Harztorwall 23, Wolfenbüttel, kommen und sich beteiligen.

Spender gesucht


Es werden auch noch Spender gesucht. Nähere Informationen sind bei Ben Flohr unter der E-Mail-Adresse mail@benflohr.de oder beim Kulturamt und dem Rockbüro der Stadt Wolfenbüttel erhältlich.


zur Startseite