Wolfenbüttel

„Ehemalige“ berichten über ihre Berufswege


Auch in diesem Jahre berichteten ehemalige Schüler des THG über ihre Berufswege. Das Format wird jedes Jahr angepasst. Foto: Kea Oelschlägel
Auch in diesem Jahre berichteten ehemalige Schüler des THG über ihre Berufswege. Das Format wird jedes Jahr angepasst. Foto: Kea Oelschlägel

Artikel teilen per:

26.02.2018

Wolfenbütte. Das „Forum zur Berufsorientierung“ am letzten Donnerstag im Februar ist am Theodor-Heuss-Gymnasium schon gute Tradition. Bereits zum 26. Mal mobilisierte der „Verband ehemaliger Schüler“ frühere Abiturienten, die den Zehntklässlern Auskunft über ihre beruflichen Karrieren gaben.



Nach dem System des "Speed-Datings" standen zunächst drei Referententeams aus den Bereichen "Öffentlicher Dienst", "Selbstständige" sowie "Mittelstand und Großunternehmen" Rede und Antwort. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Rahmen des Politikunterrichts bereits vorher anhand von Steckbriefen mit den unterschiedlichen Berufswegen der Referenten auseinandergesetzt und konnten so gezielt Fragen stellen. Besonders interessierte die Zehntklässler, die gerade mit den Vorbereitungen auf ihr Schülerbetriebspraktikum begonnen haben, wann und wie sich die Referenten für ihren Beruf entschieden haben. Mit Erleichterung stellte mancher fest, dass nicht alle Ehemaligen von Anfang an einen festen Plan hatten und heute auch nicht mehr von „dem einen“ Beruf gesprochen werden kann. Brüche und Umwege gehören vielmehr zu jeder Berufsbiographie dazu, so die einhellige Meinung der Referenten.

Im Anschluss an die Plenumsrunde hielten sich die ehemaligen THGler für individuelle Fragen bereit. Die Klasse 10c war sich hinterher einig: „Das war eine tolle Veranstaltung unserer Ehemaligen! Bitte unbedingt wiederholen!“


Die ehemaligen Schüler im Austausch mit den Zentklässlern. Foto:




zur Startseite