Sie sind hier: Region >

Ein Friedensbaum für Braunschweig



Braunschweig

Ein Friedensbaum für Braunschweig

von Robert Braumann


Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Gemeinsam mit der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Bürgermeister Jean-Paul Fournier aus Braunschweigs Partnerstadt Nîmes und Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper aus der Partnerstadt Magdeburg pflanzt Oberbürgermeister Ulrich Markurth am 8. Mai, dem 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs, einen Friedensbaum an der Nîmes-Straße.

An der Stelle der Neupflanzung stand bis 2014 eine Zypresse, die beide Weltkriege überstanden hatte und weit über 100 Jahre alt war. Das Naturdenkmal musste im vergangenen Jahr entfernt werden, weil es nicht mehr bruchsicher war. Es wird wieder eine Zypresse gepflanzt. Vor dem neuen Baum ist eine kleine Tafel aufgestellt worden, die an die Pflanzung erinnert. Ulrich Markurth sagte, er hoffe die Zypresse würde mindestens wieder 100 Jahre stehen und müsse keine Kriege überstehen.


zur Startseite