Einführung des Kirchenvorstandes der Kirchengemeinde Sickte

10. Juni 2018
Der neue Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Sickte mit Neuerkerode: Frank Bauer, Detlev Hager, Ingrid Hilpert, Annerose Pape-Maier und Jane Welsch; erst später können eingeführt werden: Daniela Albrecht und Annika Thoretz. Foto: Andreas Riekeberg
Anzeige

Sickte. Am heutigen Sonntag wurde der neue Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Sickte mit Neuerkerode im Gottesdienst in der St. Petri-Kirche in Sickte von Pastor Jens Möhle in sein Amt eingeführt. Darüber informierte die Ev.-luth. Proptstei Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.

Anzeige

Bis zum Jahr 2024 sind die gewählten und berufenen Kirchenvorsteher nun gemeinsam mit dem Pfarramt, also Pastorin Bleich und Pastor Möhle, für die Leitung der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sickte mit Neuerkerode zuständig.

Nach teilweise langjährigem Dienst im Kirchenvorstand wurden in diesem Gottesdienst auch Dr. Anja-Kristina Schulz, Wolfgang Seidel und Ingo Hartmann aus ihrem Amt verabschiedet. Pastorin Bleich dankte den ausscheidenden Kirchenvorstandsmitgliedern für ihr kontinuierliches Engagement in dieser wichtigen Leitungsaufgabe der Evangelischen Kirche vor Ort. Klaus Schlinga, bisher Vorsitzender des Kirchenvorstandes, konnte leider nicht anwesend sein.

In seiner Predigt über einen Abschnitt aus dem 1. Korintherbrief, Kapitel 14, ging Pastor Riekeberg besonders auf die drei Kriterien ein, die der Apostel Paulus dort für das Reden und Handeln in eine christlichen Gemeinde aufgestellt hat: ist es konstruktiv für das Zusammenwirken in einer Gemeinde? Ist es verständlich und vermittelt es Orientierung? Bewegt es die Herzen und tröstet die Gemeindemitglieder?

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen