Sie sind hier: Region >

Einsatz in Salzgitter-Gebhardshagen: Ermittlungen wegen versuchten Mordes



Salzgitter

Einsatz in Gebhardshagen: Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Eine 33-jährige Frau wurde in Ihrer Wohnung attackiert und schwer verletzt.

von Alexander Dontscheff


Am Mittwoch ermittelte die Polizei in Gebhardshagen.
Am Mittwoch ermittelte die Polizei in Gebhardshagen. Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter. Am Mittwochabend gab es in der Straße Legdenwiese in Gebhardshagen einen größeren Polizeieinsatz. Zunächst hatten Polizei und Staatsanwaltschaft hierzu keine Auskunft gegeben. Am heutigen Freitag teilt die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf erneute Nachfrage mit, dass man wegen versuchten Mordes ermittele.



Lesen Sie auch: Mysteriöser Polizeieinsatz in Gebhardshagen: Staatsanwaltschaft schweigt


"In den Abendstunden des 17. Novembers wurde in Salzgitter-Gebhardshagen eine 33-jährige Frau in Ihrer Wohnung attackiert und erlitt dabei schwere Verletzungen. Lebensgefahr besteht jedoch nicht", berichtet Staatsanwalt Andy Belke von der Staatsanwaltschaft Braunschweig. Weitere Angaben könne man aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht machen, so die Staatsanwaltschaft.

Hintergründe noch unklar


Da die Hintergründe der Tat noch unklar seien, würden Staatsanwaltschaft und Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung bitten: "Wer hat am Mittwoch zwischen 19 und 19:30 Uhr im Bereich der Straßen Legdenwiese, Zwölfackerweg, Reichenberger Straße ungewöhnliche Beobachtungen gemacht? Wem sind dort Personen aufgefallen?", fragen die Ermittler. Hinweise richten etwaige Zeugen bitte an die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-215 oder 05341/1897-0.


zum Newsfeed