Sie sind hier: Region >

Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski bleibt ein Löwe



Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski bleibt ein Löwe

Eintracht Braunschweig hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Niko Kijewski um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Niko Kijewski. Archivbild.
Niko Kijewski. Archivbild. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Der 25-jährige Verteidiger Niko Kijewski kam 2014 zur Eintracht und hat, neben der U19 und der zweiten Mannschaft der Blau-Gelben, wettbewerbsübergreifend 101-mal für die Profis das Trikot mit dem roten Löwen auf der Brust getragen. Aufgrund eines Kreuzbandrisses kam er in dieser Saison lediglich auf drei Einsätze. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag wurde jetzt um ein weiteres Jahr verlängert, wie Eintracht Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet.



„Nach der schweren Verletzung von Niko Kijewski war es uns wichtig, ihn weiter an die Eintracht zu binden. Das haben wir ihm auch früh signalisiert. Er war ein wichtiger Baustein in den vergangenen Jahren und nimmt in unseren Planungen für die kommende Saison ebenfalls eine wichtige Rolle ein. Sein Ausfall schmerzte in dieser Spielzeit schon sehr, daher freuen wir uns sehr, dass Niko ein Löwe bleibt. Wir wünschen ihm, dass sein Rehaprozess in den nächsten Wochen weiter so gut läuft und er mit dem Start in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit wieder voll dabei sein kann“, so Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig.

Niko Kijewski ergänzt bei seiner Vertragsunterschrift: „Dieses Jahr lief es für mich persönlich aufgrund meiner schweren Verletzung nicht so gut. Die Verantwortlichen der Eintracht haben mir sehr schnell ein Zeichen gegeben, dass sie den Vertrag mit mir verlängern wollen, damit ich mich voll auf meine Reha konzentrieren kann. Dafür bin ich sehr dankbar. In den vergangenen Jahren habe ich schon viel mit dem Verein erlebt und freue mich, auch in der nächsten Saison für die Eintracht spielen zu dürfen. Dann hoffentlich wieder mit vielen Zuschauern.“


zur Startseite