whatshotTopStory

Erheblicher Sachschaden nach Kellerbrand in Reihenendhaus


Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Symbolfoto: Alexander Panknin
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

27.06.2018

Braunschweig. Am Dienstagnachmittag, um 16:45 Uhr, meldeten mehrere Anrufer der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel starken Rauch aus einem Wohnhaus im Ortsteil Völkenrode. Daraufhin wurden die Ortsfeuerwehren Völkenrode und Watenbüttel, sowie der Löschzug der Hauptfeuerwache alarmiert.


Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr konnte eigenen Angaben zufolge die Meldung bestätigt werden. Die weitere Erkundung ergab, dass das Haus seit einigen Jahren nicht bewohnt war. Umgehend wurde ein Trupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt, welcher das Feuer im Keller feststellte. Durch große Mengen an Unrat und alten Möbeln stellte sich die Brandbekämpfung als sehr schwierig dar, wodurch nach und nach insgesamt sechs Trupps unter schwerem Atemschutz vorgegangen sind. Ebenfalls wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Schwierig gestaltete sich laut Pressemitteilung der Leitstelleauch die Zuwegung zum Gebäude. Dieses war vollständig durch dichtes Buschwerk verborgen und machte den Einsatz von Handsägen notwendig. Der Einsatz war um 19:30 Uhr beendet. Es waren 42 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.


zur Startseite