whatshotTopStory

Es bestand ein Haftbefehl: Polizei stellt große Mengen Drogen sicher

Die Polizei teilte dem 30-jährigen Gifhorner mit, er müsse 300 Euro zahlen, um auf freiem Fuß zu bleiben. Was die Polizei aber in der Wohnung des Mannes vorfand, hatte einen vielfach höheren Wert.

Drogenfund in Gifhorn.
Drogenfund in Gifhorn. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

24.07.2020

Gifhorn. Einen überraschenden Drogenfund machten die Fahnder der Polizeiinspektion Gifhorn am Donnerstagvormittag bei der eigentlich geplanten Vollstreckung eines Haftbefehls. Dem 30-jährigen Gifhorner wurde der Haftbefehl wegen eines eher geringfügigen Betrugsdelikts an dessen Wohnungstür von den Beamten verkündet. Alternativ sei ein Betrag in Höhe von 300 Euro zu zahlen, um auf freiem Fuß zu verbleiben. Diesen Betrag konnte der 30-Jährige zwar aufbringen, gleichzeitig wurden die Polizisten aber auf einen Fundus von illegalen Drogen aufmerksam, der offen in der Wohnung herumlag. Dies berichtet die Polizei.


Neben 600 Ecstasy-Pillen stellten die Fahnder 350 Gramm Amphetamin, 100 Gramm MDMA (verbreitete Partydroge) und 10 Gramm verbotene Pilze in der Wohnung des Gifhorners sicher. Der Schwarzmarktwert der Drogen beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Gegen den Gifhorner wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Nach seiner polizeilichen Vernehmung wurde der 30-Jährige wegen unzureichender Haftgründe wieder in die Freiheit entlassen.


zur Startseite