Fabel-Marktanteil: Boerne und Thiel stellen neuen "Tatort"-Rekord auf

Seit 20 Jahren ermitteln Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Gerichtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) im "Tatort" aus Münster. Mit ihrer Jubiläumsfolge "Ein Freund, ein guter Freund" stellten sie am Sonntag nun sogar einen neuen Rekord auf.

von teleschau


Kein Grund für so ernste Mienen: Mit ihrem Jubiläums-"Tatort" erreichten Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrichs Boerne (Jan Josef Liefers, links) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) am Sonntag besonders viele Menschen. (Bild: WDR / Martin Valentin Menke)
Kein Grund für so ernste Mienen: Mit ihrem Jubiläums-"Tatort" erreichten Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrichs Boerne (Jan Josef Liefers, links) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) am Sonntag besonders viele Menschen. (Bild: WDR / Martin Valentin Menke) Foto: WDR / Martin Valentin Menke

Seit 20 Jahren ermitteln Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Gerichtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) im "Tatort" aus Münster. Mit ihrer Jubiläumsfolge "Ein Freund, ein guter Freund" stellten sie am Sonntag nun sogar einen neuen Rekord auf.


Den besten Marktanteil einer "Tatort"-Folge seit 1992 konnte das Ermittler-Duo Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) aus Münster zuletzt Anfang des Jahres vorweisen: Am 16. Januar 2022 sahen die Folge "Des Teufels langer Atem" 41 Prozent des gesamten TV-Publikums an jenem Sonntagabend.

Mit ihrem neuen Fall zum 20-Jahre-Jubiläum legten die beiden eine Schippe draif. Unter dem Titel "Ein Freund, ein guter Freund" erreichte der "Tatort" am Sonntag mit 13,08 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer zwar eine etwas kleinere Reichweite als der letzte Fall. Jedoch kletterte der Marktanteil auf überragende 41,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Damit verbesserte der Münster-"Tatort" nicht nur die eigene 30-Jahre-Bestmarke (stärker lief zuletzt 1992 die Düsseldorfer Episode "Tod eines Wachmanns"), natürlich war der Krimi auch die meistgesehene Sendung des Tages.

Großes Interesse auch bei den Jungen


Mit deutlichem Abstand folgte der "Herzkino"-Film "Inga Lindström: Jemand liebt dich": 3,42 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten das Liebesdrama im ZDF ein (Marktanteil: 10,8 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen punktete der "Tatort" ebenfalls mit 2,61 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern und einem Marktanteil von 32,7 Prozent. Das half auch der anschließenden Talkshow "Anne Will" um 21.45 Uhr, die mit 12,7 Prozent Marktanteil bei den Jungen den besten Wert seit Anfang Mai einfuhr. Beim Gesamtpublikum waren es 17,4 Prozent und 3,93 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

ProSieben lockt NFL-Fans an


Bei den privaten Sendern ging RTL als der Gewinner hervor: Das Formel-1-Rennen aus Brasilien sahen dort ab 19 Uhr 2,66 Millionen (9,8 Prozent). Die Konkurrenz von ProSieben konnte sich derweil schon nachmittags über reges Interesse an der Übertragung des ersten NFL-Spiels aus München freuen: Die Vorberichterstattung ab 14 Uhr erreichte durchschnittlich 810.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie einen Marktanteil von 15,4 Prozent in der Zielgruppe.

Die anschließende Partie zwischen den Seattle Seahawks und den Tampa Bay Buccaneers erzielte in der Zielgruppe konstant mehr als 20 Prozent. Insgesamt erreichte das letzte Quarter ab 17.35 Uhr 1,67 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, was einem Marktanteil von 8,3 Prozent beim Gesamtpublikum entsprach. Im weiteren Verlauf des Abends lies das Interesse allerdings zunehmend nach.


Quelle: teleschau – der mediendienst


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität