Wolfenbüttel

Fahrt zum Erdölmuseum Wietze in der Südheide


Foto: privat)

Artikel teilen per:

27.09.2014


Erkerode. Ein besonderes einzigartiges Museum befindet sich in einem kleinen Ort im Landkreis Celle: Das Deutsche Erdöl- und Erdgasmuseum in Wietze, welches im Jahr 1970 auf einem Teil des ehemaligen Erdölfeldes eingerichtet und eröffnet wurde.


Schon im 16. Jahrhundert schöpften Wietzer Bauern Erdöl aus so genannten Teerkuhlen und verkauften es als Schmier- und Heilmittel. 1858 fand eine der weltweit ersten Bohrungen zur Erdölgewinnung dort statt. Mehr als 2.000 Bohrungen folgten bis ins Jahr 1963. Zuletzt wurde das Öl auch unter Tage gewonnen. Anfang des 20. Jahrhunderts war der kleine Heideort Wietze das produktivste deutsche Erdölfeld und lieferte fast 80 Prozent der gesamten deutschen Förderung. Es gab Zeiten, da waren an dieser Stelle 52 Ölgesellschaften tätig. Zwar wurde Anfang der 1960er Jahre die Erdölförderung eingestellt, doch noch immer sind bis heute Spuren der Erdölindustrie zu entdecken. Das Deutsche Erdöl- und Erdgasmuseum zeigt in seinen Ausstellungsräumen viel Wissenswertes zur Entstehung, Vorkommen, Suche, Gewinnung, Verarbeitung und Verwendung von Erdöl. Auf dem zwei Hektar großen Freigelände können alte und moderne Einrichtungen zur Erdölgewinnung besichtigt werden.    


Der Bürgerverein der Gemeinde Erkerode bietet seinen Mitgliedern und allen Interessierten die Besichtigung dieses Museums am südlichen Rand der Lüneburger Heide an. Geplant ist eine Führung im Museum, die einen Bogen spannen wird von den Anfängen der ersten Bohrungen bis zur heutigen Erdölgewinnung, wie etwa auf den Bohrinseln in der Nordsee. Dabei werden auch die unterschiedlichen Bohrtechniken erklärt. Die Fahrt findet statt am Samstag, den 11. Oktober  - die Abfahrt mit eigenen Autos (der Bürgerverein fungiert als Koordinator, nicht als Veranstalter) ist geplant für 9.30 Uhr vom Parkplatz der ehemaligen Gaststätte „Zum Holzwurm“ im Ortskern von Erkerode. Um eine bessere Planung dieses Ausfluges durchführen zu können, bittet der Bürgerverein um verbindliche Vorabanmeldungen bis zum 4. Oktober unter E-Mail-Adresse (info@buergerverein-erkerode-lucklum.de)  oder telefonisch (05305/202240). Die Kosten für Eintritt und Führung hängt von der Anzahl der angemeldeten Personen ab. Der Bürgerverein Erkerode/Lucklum freut sich auf einen interessanten und informativen Tag in der Lüneburger Heide.


zur Startseite