Sie sind hier: Region >

Falsch abgebogen und im Gleisbett stecken geblieben



Braunschweig

Falsch abgebogen und im Gleisbett stecken geblieben


Diese Fahrt endete im Gleisbett. Foto: Polizei
Diese Fahrt endete im Gleisbett. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

Braunschweig. Eine Abkürzung über die Straßenbahnschienen endete für einen 79-jährigen Autofahrer am Mittwochabend gegen 22 Uhr mit einem defekten Auto und einer langen Wartezeit.



Der Mann wollte von der Friedrich-Voigtländer-Straße mit seinem Fahrzeug auf die Berliner Straße stadtauswärts abbiegen. Aufgrund der dort befindlichen Baustelle war dies zur Zeit nicht möglich. Als Abkürzung suchte er sich das Gleisbett der Straßenbahn aus. Hier blieb er nach wenigen Metern stecken und konnte den Wagen dort nicht mehr selbstständig entfernen. Ein gerufener Abschlepper befreite ihn schließlich aus der Situation.

Die Straßenbahnen konnten für zirka 90 Minuten die Strecke nicht befahren. Es wurde ein Ersatzverkehr eingerichtet. Der Gesamtschaden der missglückten Abkürzung liegt bei mehreren hundert Euro.


zur Startseite