Sie sind hier: Region >

Falsche Polizisten riefen in Wolfsburg gleich sechs Mal an



Wolfsburg

Falsche Polizisten riefen in Wolfsburg gleich sechs Mal an

Die Betrugsversuche scheiterten aber.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die Polizei in Wolfsburg registrierte im Laufe des Mittwochs insgesamt sechs Fälle von Anrufen falscher Polizeibeamter. Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, waren alle Betrugsversuche erfolglos.



Zwischen 9 und 11.30 Uhr riefen Unbekannte bei Wolfsburger Bürgern an und gaben vor Polizeibeamte zu sein. Im Rahmen des Gesprächs versuchten die Betrüger den Angerufenen eine Geschichte aufzutischen, wonach die Polizei Einbrecher gefasst habe, bei denen man eine Liste mit Namen gefunden hätte. Auf dieser Liste stünde der Name des Angerufenen und nun müsse man wissen, ob der oder die Angerufene Wertgegenstände zu Hause hätten. In einem anderen Fall wollte der angebliche Kriminalbeamte gleich vorbeikommen, um Wertgegenstände abzuholen und diese in Sicherheit zu bringen. In allen Fällen durchschauten die Wolfsburger Bürger die Masche beendeten das Telefonat und alarmierten die Polizei.

"Seien sie misstrauisch!"


Polizeisprecher Thomas Figge lobt das Verhalten der Bürger: "Sie haben goldrichtig gehandelt, indem sie den Betrügern nicht auf den Leim gegangen sind! So ist es zu keinem Schaden gekommen!" Figge führt weiter aus: "Die Polizei hinterfragt telefonisch keine persönlichen Vermögensverhältnisse und holt Wertgegenstände schon gar nicht von Bürgern ab. Seien sie misstrauisch! Beenden sie das Telefonat indem sie den Hörer auflegen. Anschließend informieren sie nahe Angehörige und rufen sie bei der Polizei - auch über Notruf - an!"


zur Startseite