Sie sind hier: Region >

Fehlalarm: Staubwolke sorgt für Großeinsatz



Gifhorn

Fehlalarm: Staubwolke sorgt für Großeinsatz


Der aufgewirbelte Staub hatte von weitem wie ein Großfeuer ausgesehen. Symbolfoto: Marc Angerstein
Der aufgewirbelte Staub hatte von weitem wie ein Großfeuer ausgesehen. Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

Müden. Einen Großalarm gab es am gestrigen Donnerstag gegen 17.45 Uhr in allen Gemeinden der Samtgemeinde Meinersen. Zahlreiche Feuerwehrkräfte eilten nach Müden. Gemeldet war ein Wald- oder Flächenbrand in Verlängerung der Triftstraße in Dieckhorst, dichte Rauchschwaden waren weithin zu sehen. Dies teilte die Feuerwehr mit.



Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen konnte allerdings Entwarnung gegeben waren. Bei den vermeintlichen Rauchschwaden handelte es sich um aufgewirbelten Staub, Landwirte hatten ihre Äcker bearbeitet. Die Feuerwehren weisen in diesem Zusammenhang noch einmal auf die derzeitige extreme Trockenheit in Wald und Feld hin. Eine unachtsam weggeworfene Zigarette kann große Folgen haben. Auch betont ein Feuerwehrsprecher, dass derzeit offene Feuer in Wald und Feld strengstens verboten sind.


zur Startseite