whatshotTopStory

Ferienstart ohne Staufrust: Tipps vom ADAC

von Robert Braumann


Foto: Robert Braumann
Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

18.03.2016


Braunschweig. Baustellen und Unfälle sind die häufigsten Ursachen für die Staus, die viele Osterurlauber am Wochenende erwarten könnten. In sieben Bundesländern (Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz) starten die Ferien zum Wochenende.

Besonders am Freitagnachmittag und am Samstag erwarten die Experten vom ADAC Staus. Ein besonderer Engpass wird dabei auch an den Autobahndreiecken von Hannover, Bremen, Osnabrück und Braunschweig erwartet. Dazu kommen Baustellen auf der A1 bei Osnabrück, auf der A7 zwischen Seesen und Bockenem, am Dreieck Walsrode und zwischen Soltau und Bispingen.

Tipps der Experten


Wer die Möglichkeit hat, am frühen Morgen oder in den späten Abendstunden zu fahren, ist sicher entspannter unterwegs. Auch nachts zu fahren ist bei denjenigen, die damit keine gesundheitlichen Probleme haben, ratsam. Bei Stop-and-Go-Verkehr oder Staus ohne Vollsperrung raten die Verkehrsexperten, nicht von der Autobahn abzufahren. Meist sind Umleitungen auf Landstraßen und mit vielen Ortsdurchfahrten sehr schnell überlastet, die Unfallgefahren sind höher und man ist auch nicht schneller am Ziel.


zur Startseite