Braunschweig

Feuerwehrnachwuchs gut gerüstet für die Zukunft



Artikel teilen per:

22.02.2016


Braunschweig. Unter der Leitung von Stadtjugendfeuerwehrwart (StJFW) Christian Wöhe (OF Lamme) tagten die fast vollständig versammelten Delegierten der 30 Braunschweiger Jugend- und 18 Kinderfeuerwehren sowie die Jugendsprecher in der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB).

Unter den Gästen konnte StJFW Wöhe folgende hochrangige Gäste begrüßen: In diesem Jahr waren es u. a. der Stadtrat und Feuerwehrdezernenten Claus Ruppert, die beiden 1. stellv. Stadtbrandmeister Ingo Schönbach und Harald Herr, die stellv. Stadtbrandmeister Michael Loos und Harald Steinmann, den Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses des Rates der Stadt Braunschweig Matthias Disterheft, den stellv. Vorsitzenden des Feuer- wehrausschusses Kurt Schrader sowie den Vorsitzenden des Fördervereins Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Braunschweig, Herrn MdL und Landtagsvizepräsidenten Klaus-Peter Bachmann. Auch Bezirksjugendfeuerwehrwart Andre Lang war in diesem Jahr nach Braunschweig gekommen. Weiterhin konnten weitere Damen und Herren aus dem Rat der Stadt Braunschweig sowie einigen Bezirksräten sowie weitere Mitglieder des Stadt- kommandos der Feuerwehr Braunschweig, Ortsbrandmeister und stellv. Ortsbrandmeister sowie einige ehemalige Jugendfeuerwehrwarte begrüßt werden.

In ihren Grußworten betonten die Gäste die gute und gewinnbringende Nachwuchsarbeit in den Kinder- und Jugendfeuerwehren, die in Braunschweig geleistet wird. Hier wird in beeindruckender Weise Verantwortung für den Nachwuchs übernommen, um Kinder und Jugendliche an die Aufgaben einer modernen und leistungsstarken Ortsfeuerwehr heranzuführen.

Zum Stichtag 31. Dez. 2015 hatten die Braunschweiger Jugendfeuerwehren insgesamt 427 Jugendliche (296 Jungen und 131 Mädchen) in ihren Reihen. Die Kinderfeuerwehren hatten insgesamt 256 Kinder (178 Jungen und 78 Mädchen) als Mitglieder in ihren Reihen. Die Dienststunden im Jahre 2015 dokumentieren die erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit, die geleistet wird, in Summe sind es weit mehr als 22.000 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, allgemeine Jugendarbeit und Stunden für Vorbereitungen von Übungsdiensten, Tagungen und Weiterbildungen. Hinzu kommen noch fast 200 Tage für Fahrten und Zeltlager.

Höhepunkte im Jahre 2015 waren u. a. Jubiläen in Bevenrode und Watenbüttel (50 Jahre) der traditionelle Stadtorientierungsmarsch rund um Watenbüttel (Sieger JF Lamme), der Stadtwettbewerb (Sieger die Gruppe der JF Bienrode) sowie die Gründung der 18. Kinderfeuerwehr in Geitelde sowie die 5-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehren Thune und Schapen.

In den Sommerferien waren wieder viele Jugendfeuerwehren im Zeltlager oder sonstigen Freizeitmaßnahmen. Bei der Abnahme der Jugendflamme der Stufe 1 (84 Stück) und 2 (39 Stück) waren alle Teilnehmer auch 2015 erfolgreich und bekamen sie verliehen. Auch die Beteiligungen an Umweltschutzmaßnahmen und am Stadtputztag in Braunschweig gehören fest in den Dienstplan der Jugend- und Kinderfeuerwehren in Braunschweig.
Die Kinderfeuerwehr verbrachte ein Wochenende in der DJH Mardorf.

Bei der Kinderfeuerwehr ist noch die erste Abnahme des Brandflohs in Lamme hervorzu- heben (alle 25 Teilnehmer haben dort bestanden) sowie die Spiele ohne Grenzen in Thune (Sieger KF Watenbüttel). Die Jugend- und Kinderfeuerwehrwarte bildeten sich auch jeweils fort in der DJH in Schöningen an unterschiedlichen Wochenenden.
Im Verlaufe der Delegiertenversammlung wurden folgende Ehrungen vorgenommen: Stefan Paul (OF Rautheim) erhielt das Ehrenzeichen der Nds. Jugendfeuerwehr, Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Wöhe (OF lamme) die Florianmedaille der Nds. Jugendfeuerwehr, Oliver Schrader (OF Ölper) und Stephan Kadereit (OF Watenbüttel) er- Hielten aus der Hand von Bezirksjugendfeuerwehrwart Andre Lang die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber überreicht.

Wichtige Termine bei der JF im Jahre 2016 sind der Stadtwettbewerb am 05.06.2016 und der Stadtorientierungsmarsch in Rühme am 25.09.2016. Bei der Kinderfeuerwehr sind es die Brandfloh-Abnahme am 22.05.2016, die Wochenendfahrt nach Schloss Altenhausen vom 10.-12.06. 2016 und die Spiele ohne Grenzen in Rüningen am 04.09.2016.

Zum Schluss der harmonisch verlaufenden Delegiertenversammlung 2016 wurden noch einige Mitglieder des Stadtjugendfeuerwehrkommandos mit kleinen Präsenten verabschiedet. Es war u. a. der langjährige 1. Stellv. Stadtjugendfeuerwehr Oliver Schrader. Im Anschluss wählte die Versammlung einstimmig Steffen Hinze (OF Thune) zu seinem Nachfolger.

In seinem Schlusswort dankte Vorsitzende des Fördervereins Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Braunschweig, Herr MdL und Landtagsvizepräsidenten Klaus-Peter Bachmann, nochmals allen Verantwortlichen für die gute Nachwuchsarbeit in Braunschweig und führte zu den Neuerungen des geplanten Nds. Brandschutzgesetzes einiges aus.


zur Startseite