Wolfenbüttel

„Film ab! in St. Ansgar“ feierte Premiere


Foto: Privat

Artikel teilen per:

28.01.2015


Wolfenbüttel. Filmbegeisterten Wolfenbütteler wird im Stadtteil Nord-Ost ab sofort ein attraktives Projekt angeboten. Am Freitag, 23. Januar 2015, hieß es erstmals „Film ab! in St. Ansgar“. Andrea Tylinski, Studentin der Sozialen Arbeit an der Ostfalia Wolfenbüttel, hat zusammen mit Eva Birthler, Koordinatorin des Ökumenischen Familienzentrums Wolfenbüttel, das neue Filmprogramm entwickelt. Jeden letzten Freitag im Monat können Interessierte nun im Großen Saal in St. Ansgar einen Film anschauen. Nach einer Pause im April geht es dann im Mai weiter.

Bei der Premiere am Freitag fanden sich rund fünfzig filmbegeisterte Männer und Frauen unterschiedlichen Alters in den Räumlichkeiten der Kirchengemeinde ein. In gemütlicher Atmosphäre konnte man sich vorab bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee unterhalten. Um 15.30 Uhr begann dann die Filmvorführung - gezeigt wurde eine französische Romanverfilmung, in der ein junger Analphabet durch eine literaturbegeisterte alte Dame zum Lesenlernen angeregt wird. Letztlich handelt es sich auch um eine besondere Liebesgeschichte. Wie der Zuschauer erfährt, gibt es auch Liebesgeschichten ohne: „Ich liebe Dich“...!

Am 27. Februar 2015 geht es in die zweite Runde, dann mit einem britisch-amerikanischen Spielfilm: Nachdem Mutter und Tochter sich in einer französischen Kleinstadt niedergelassen haben, eröffnen sie genau während der christlichen Fastenzeit eine Chocolaterie. Besonders der Bürgermeister ist nicht erfreut über die Neuen, die die Einheimischen mit „sündhafter“ Schokolade zu verführen versuchen – es dauert nicht lange bis es kracht…

Anmeldungen werden fortan montags und donnerstags in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Ökumenischen Familienzentrum bei Eva Birthler (05331/975111) oder per E-Mail (eva.birthler@oefz-wf.de) entgegen genommen. Interessierte sind herzlich eingeladen.


zur Startseite