Sie sind hier: Region >

Förderverein Klinikum Peine übergibt neuen Pflegerollstuhl



Peine

Förderverein Klinikum Peine übergibt neuen Pflegerollstuhl


Markus Ritter, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Klinikum Peine

Friederike Jürgens-Hermsdorf, Beisitzerin Förderverein Klinikum Peine

Christian Faßmann-Heins, Konzernpflegedirektor Klinikum Peine und AKH Celle

Cornelia Helmecke, Teamleiterin Pflege Klinikum Peine

Hans-Werner Kuska, Geschäftsführer Klinikum Peine

Adolf Stöhr, Vorsitzender Förderverein Klinikum Peine e. V. Heinrich Meier, stellvertretender Vorsitzender Förderverein Klinikum Peine. Foto: Sigrid Jürgensmann, Klinikum Peine
Markus Ritter, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Klinikum Peine Friederike Jürgens-Hermsdorf, Beisitzerin Förderverein Klinikum Peine Christian Faßmann-Heins, Konzernpflegedirektor Klinikum Peine und AKH Celle Cornelia Helmecke, Teamleiterin Pflege Klinikum Peine Hans-Werner Kuska, Geschäftsführer Klinikum Peine Adolf Stöhr, Vorsitzender Förderverein Klinikum Peine e. V. Heinrich Meier, stellvertretender Vorsitzender Förderverein Klinikum Peine. Foto: Sigrid Jürgensmann, Klinikum Peine

Artikel teilen per:

Peine. Der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Peine e. V. übergab am heutigen Dienstag erneut eine großzügige Spende in Form eines Rollstuhls im Wert von 1.900 Euro.



Dabei handelt es sich um einen Pflegerollstuhl, der gleichzeitig auch als Ruhesessel genutzt werden kann und der gerade für bewegungsbeschränkte und pflegebedürftige Patienten ideal ist, die ständig im Bett liegen müssen, denn mit Hilfe des Stuhls können sie in eine aufrechte Position gebracht werden. Zusätzlich ist der Rollstuhl mit einem Infusionsständer und einem Tisch versehen.

Hans-Werner Kuska, Geschäftsführer des Klinikums Peine, betont: „Ich bedanke mich sehr für die großzügige Spende, die nicht nur dem Patienten zugutekommt, sondern unsere Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt“.

Gegründet wurde der gemeinnützige Verein 1999 mit dem Ziel, das Klinikum ideell und mit Spenden zu unterstützen. Seither erbrachte der Verein unter dem Vorsitz von Adolf Stöhr 60 geförderte Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von 70.000 Euro.


zur Startseite