Sie sind hier: Region >

"Freie Wähler" wollen erstmals zur Kommunalwahl in Goslar antreten



Goslar

"Freie Wähler" wollen erstmals zur Kommunalwahl in Goslar antreten

Die "Freien Wähler" sind in Bayern Teil der Landesregierung und konnten in Rheinland-Pfalz bei der letzten Wahl erstmals in den Landtag einziehen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Goslar. Am 13. September wird die Partei "Freie Wähler" erstmals auch in der Stadt und im Landkreis Goslar zur Kommunalwahl antreten. "Wir wollen", so der Vorsitzende des Kreisverbandes Braunschweig-Harz, Dr. Günter Karl-Heinz Gehmert, "auch in Goslar allen liberalen, wertkonservativen Bürgerinnen und Bürgern, die ihre politische Heimat in der CDU längst verloren haben, eine demokratische Alternative bieten." Die Freien Wähler informieren in einer Pressemitteilung.



Spätestens seit den Landtagswahlen in Rheinland-Platz, wo die "Freien Wähler" (FW) erstmals in den Landtag einzogen, sei die Partei, die in Bayern schon Teil der Regierung Söder ist, kein rein bayrisches Phänomen mehr. Gehmert erklärt: "Wir wollen gerade in der Zeit, in der große ehemalige Volksparteien mehr und mehr enttäuschen, die neue liberal-konservative Kraft auf Bundes- und Landesebene wie auch in den Kommunalparlamenten werden. Wer mit der Regierungspolitik unzufrieden ist, sei es mit dem Kurs der Kanzlerin in der Corona-Krise, der Rolle des Finanzministers im Wirecard-Skandal oder der Benennung von Laschet zum Kanzlerkandidaten der Union, muss nicht aus Protest die AfD wählen, sondern hat mit den Freien Wählern eine grundsolide Alternative in der bürgerlichen Mitte." Deutschland müsse aus Sicht der Freien Wähler auf allen Ebenen "wieder vernünftig regiert werden". Mit Unterstützung des Kreisverbandes Braunschweig Harz will die Partei "Freie Wähler" nunmehr auch in Goslar einen eigenständigen Ortsverband aufbauen und hoffe dabei auf viele engagierte Gleichgesinnte.


zur Startseite