Sie sind hier: Region >

Fridays for Future rufen zum Protest am Goslarer Bahnhof auf



Fridays for Future rufen zum Protest am Goslarer Bahnhof auf

Ziel sei es, kurz vor der Bundestagswahl noch einmal deutlich zu machen, wie entscheidend die Wahl für die kommenden Jahre sei.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Goslar. Am Freitag, 24. September, startet die Organisation Fridays for Future einen Klimaprotest um 15 Uhr am Goslarer Bahnhof. Das teilt die Organisation in einer Pressinformation mit.



Ziel sei es, kurz vor der Bundestagswahl noch einmal deutlich zu machen, wie entscheidend die Wahl für die kommenden Jahre sei. Dabei ginge es vor allem um die junge Generation, welche die vollen Auswirkungen der Klimakrise zu spüren bekäme. Viele Jugendliche dürften aber noch nicht wählen, und auch die Generation der jungen Wähler sei unterrepräsentiert, so die Organisation. In Deutschland sind etwa 60,4 Millionen Menschen wahlberechtigt, doch nur 14,4 Prozent der Wähler seien 18 bis 29 Jahre alt und können für ihre Zukunft wählen. Vor diesem Hintergrund sei es umso wichtiger auf die Straße zu gehen um zu zeigen, wie wichtig die Wahlen auch für die Menschen seien, die ihre Zukunft noch vor sich haben, so Fridays for Future weiter.

Die Organisatoren weisen auch darauf hin, dass das regelkonforme Hygienekonzept, welches besagt, dass ein Abstand von 1,5 Meter zu anderen Teilnehmern eingehalten werden muss und eine FFP2 oder medizinische Maske getragen werden muss.


zum Newsfeed