Sie sind hier: Region >

Für ihr Engagement in China: Julia Verena Schudlo bekommt Stipendium



Braunschweig

Für ihr Engagement in China: Julia Verena Schudlo bekommt Stipendium


Von links: Professor Christian Leßmann vom Institut für Volkswirtschaftslehre der TU Braunschweig, der frühere Bundesinnenminister und Gastredner Gerhart Baum, Braunschweigs Bürgermeisterin Anke Kaphammel, Stipendiatin Julia Verena Schudlo, Professor Thomas Sonar vom Institut Computational Mathematics der TU Braunschweig sowie der Stifter des Striving for Excellence Stipendiums, Dr. h. c. Erwin Conradi beim dritten Management Day in der Dornse des Altstadtrathauses in Braunschweig. Foto: Marisol Glasserman/TU Braunschweig
Von links: Professor Christian Leßmann vom Institut für Volkswirtschaftslehre der TU Braunschweig, der frühere Bundesinnenminister und Gastredner Gerhart Baum, Braunschweigs Bürgermeisterin Anke Kaphammel, Stipendiatin Julia Verena Schudlo, Professor Thomas Sonar vom Institut Computational Mathematics der TU Braunschweig sowie der Stifter des Striving for Excellence Stipendiums, Dr. h. c. Erwin Conradi beim dritten Management Day in der Dornse des Altstadtrathauses in Braunschweig. Foto: Marisol Glasserman/TU Braunschweig Foto: Marisol Glasserman/TU Braunschweig

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die Masterstudentin Julia Verena Schudlo hat von der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät der Technischen Universität Braunschweig das „Striving for Excellence“-Stipendium bekommen. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Das gab die Technische Universität Braunschweig in einer Pressemitteilung bekannt.



Das mit 10.000 Euro höchstdotierte Stipendium der TU Braunschweig wurde von dem ehemaligen Präsidenten der Generaldirektion der Metro Holding AG und Ehrendoktor der TU Braunschweig, Dr. h. c. Erwin Conradi, zur Förderung der persönlichen, fachlichen und sozialen Entwicklung des studentischen Nachwuchses gestiftet. Anlässlich des Management Days des Departments Wirtschaftswissenschaften am 27. November in der Dornse des Altstadtrathauses, wurde das Stipendium zum dritten Mal vergeben.

Gut setzt sich im Chinesischen aus Frau und Sohn zusammen


Julia Verena Schudlo, die seit dem Sommersemester 2018 technologieorientiertes Management an der TU Braunschweig studiert, konnte mit ihrer Idee die Jury des Departments Wirtschaftswissenschaften überzeugen. Sie möchte Schülerinnen aus der ländlich geprägten chinesischen Provinz Henan auf ihrem Bildungsweg unterstützen. Gerade auf dem Land gebe es in China immer noch keine Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen sagte Schudlo in ihrer Dankesrede. „Obwohl ein chinesisches Zitat besagt: ‚Frauen tragen die Hälfte des Himmels‘, sind die Möglichkeiten für Frauen aus armen Provinzen Chinas oft sehr eingeschränkt. Der gesellschaftliche Stellenwert der Frau spiegelt sich in der chinesischen Sprache wieder: Das chinesische Wort für gut (hao) ist zusammengesetzt aus den beiden Schriftzeichen für Frau und Sohn. Dies unterstreicht die Bevorzugung von Jungen gegenüber Mädchen in China.“

Schudlo begleitet sechs Mädchen bis zur Universität


Als 10-Jährige zog Julia Verena Schudlo mit ihren Eltern nach Shanghai und setzte sich bereits in ihrer Schulzeit in der Shandong Provinz ehrenamtlich für Bildungsprojekte ein. Während ihres dualen Studiums, dass sie 2016 mit einem Bachelor in International Business an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und mit einem Bachelor in Management an der Kozminski Universität Warschau abschloss, legte sie den Grundstein für ihre Idee. Unter anderem startete sie ein „Global Mentors Programm“, bei dem sich Menschen aus aller Welt beteiligen und jungen Menschen in der chinesischen Provinz Henan Briefe schrieben, um ihnen für die Zukunft Mut zu machen. Seit 2015 begleitet sie gezielt sechs Mädchen auf ihrem Bildungsweg, die inzwischen fast alle an Universitäten studieren.

Mit dem Erwin Conradi Stipendium kann die 26-jährige Studentin ihr Projekt fortführen. „Die TU Braunschweig setzt damit ein Zeichen, soziale Projekte zu unterstützen“. Mit 5.000 Euro möchte Schudlo ihr Projekt weiter vorantreiben, die andere Hälfte des Stipendiums hat sie für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen ihres Masterstudiums in China oder Australien eingeplant.

Das ist der Management Day


Beim Management Day in der Dornse präsentierte sich das Department Wirtschaftswissenschaften der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät zum dritten Mal seinen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Dr. h. c. Erwin Conradi überreichte Julia Verena Schudlo das Stipendium persönlich. Als Gastredner war in diesem Jahr der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum angereist. In seinem Vortrag sprach er über das Thema „Gefährdungen der Demokratie – Impulse zu ihrer Verteidigung aus liberaler Sicht“.


zur Startseite