whatshotTopStory

Gedenken an getötete Motorradfahrer: Schüler übergaben elf Holzkreuze

Die traditionelle Gedenkfahrt muss in diesem Jahr ausfallen. Am Sonntag findet ein Gottesdienst für die Angehörigen statt.

Die Kreuze nahm Kathrin Lacey in Vertretung für die Verkehrswacht von den Schülern in Empfang.
Die Kreuze nahm Kathrin Lacey in Vertretung für die Verkehrswacht von den Schülern in Empfang. Foto: Polizei Salzgitter

Artikel teilen per:

09.09.2020

Salzgitter. Schüler der BBS Fredenberg übergaben am Montag elf Holzkreuze anlässlich der im Jahr 2019 getöteten Motorradfahrer. Die Kreuze nahm Kathrin Lacey vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel in Vertretung für die Verkehrswacht in Empfang. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.


Stellvertretend für die Verkehrswacht erfolgte die Übergabe der Kreuze an die Arbeitsgemeinschaft christlicher Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer Braunschweiger Land e.V.. Seit Jahren fertigen Schüler der BBS Fredenberg Holzkreuze für die im Straßenverkehr tödlich verunglückten Motorradfahrer an. Die in diesem Jahr geplante Gedenkfahrt nach Braunschweig musste auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Gottesdienst in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit


Es ist daher vorgesehen, dass die Kreuze während eines kleinen Gottesdienstes an diesem Sonntag, 15:30 Uhr, in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit übergeben werden. Dieser Gottesdienst ist vorrangig für die Angehörigen und engen Freunde der verunfallten Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen gedacht. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten und Vorschriften kann eine Teilnahme am Gottesdienst nur nach bestätigter Anmeldung unter www.acm-bs.de erfolgen.


zur Startseite