Sie sind hier: Region >

Gemeinde Meine äußert sich zum gemähten Blühstreifen



Gifhorn

Gemeinde Meine äußert sich zum gemähten Blühstreifen

von Christoph Böttcher


Die Fotos der Gemeinde Meine dokumentieren den Zustand der Blühwiese, bevor sie entfernt wurde. Fotos: Gemeinde Meine
Die Fotos der Gemeinde Meine dokumentieren den Zustand der Blühwiese, bevor sie entfernt wurde. Fotos: Gemeinde Meine Foto: Gemeinde Meine

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Meine. Nachdem Schüler und Lehrer des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums entdeckten, dass die Gemeinde den von ihnen angelegten Blühstreifen entfernt hatten, war der Aufschrei groß. regionalHeute.de sprach nun mit Reinhard Frank, Verwaltungsleiter der Gemeinde.



"Eine bedauerliche Sache." So bezeichnete Frank die Situation, die sich rund im den Blühstreifen entwickelt hat. Im April vergangenen Jahres begann das Schulprojekt, welches jetzt beendet wurde. Schüler und Lehrer haben zusammen mit der "AG Pflanzen und Pflegen" (AGPP) einen Blühstreifen nahe des Gemeindezentrums angelegt. Laut Frank wurde dann allerdings in den folgenden elf Monaten nichts mehr an dieser Fläche getan. Das verwendeteAbsperrband zur Markierung der Flächen habe sich sukzessive gelöst und in der Landschaft verteilt. Auch sei einzig Unkraut gewachsen und auf der Fläche sammelte sich immer mehr Müll.

Im Rahmen des Abschlusses der Bauarbeiten am Gemeindezentrum wollte die Gemeinde diese Problematik nun beseitigen, löste damit aber eine neue aus. Dennoch erwartet Frank, dass sich die Schule dazu bekennt, die Fläche vernachlässigt zu haben. Dies sei ein Bild, dass den Kindern erklärt werden müsse. Ansonsten sähen diese es womöglich als normal an, Müll in der Umwelt zu verteilen und diesen nicht wegzuräumen.


zur Startseite