Sie sind hier: Region >

Geschickter Hindernislauf: Kinder lernten Parcours



Goslar

Geschickter Hindernislauf: Kinder lernten Parcours

von Anke Donner


Nicht über Stock und Stein, aber über Bänke, Poller und Geländer ging es heute für 24 Ferienkinder beim "Parcours-Schnupperkurs". Foto: Anke Donner
Nicht über Stock und Stein, aber über Bänke, Poller und Geländer ging es heute für 24 Ferienkinder beim "Parcours-Schnupperkurs". Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Goslar. Der Trendsport “Parcours” geht auch an den Goslarer Kids nicht vorüber. Auf dem Schulhof der Grundschule Worthschule konnten die Mädchen und Jungen im Rahmen der Ferienpass-Aktion mal ausprobieren, wie man sich schnell über Hindernisse bewegt.

„Die Ferienpass-Aktion der Stadtjugendpflege Goslar war bereits im vergangenen Jahr ein großer Erfolg. Und auch in diesem Jahr war der Kurs sehr beliebt und war schnell ausgebucht“, erklärt Sozialpädagoge Florian Rettig vom Jugendzentrum „B6“. Unter der Leitung von Traceur Adrian Mola aus Braunschweig, lernten die Kinder, wie man schnell und geschickt Hindernisse überwindet. Der Parcours-Profi aus Braunschweig zeigte den Kindern, was er sich in seiner achtjährigen „Parcours-Karriere“ schon so alles antrainiert hat und schwang sich geübt und schnell über die Hindernisse. Auch die 24 Teilnehmer wurden animiert, sich an kleineren Hindernissen auszuprobieren. Ganz Mutige erklommen sogar eine steile Wand. „Es ist immer wichtig, nur das zu machen, was man sich auch wirklich zu traut. Wenn man sich nicht sicher ist, dann sollte man es lieber lassen“, weiß Adrian Mola, der seit sechs Jahren Parcours-Unterricht gibt.


<a href= Geschickt ging es über die Holzpoller.">
Geschickt ging es über die Holzpoller. Foto: Anke Donner)



Die Mädchen und Jungen probierten allerhand aus. Von ganz niedrigen Hindernissen wie Holzbalken bis Mauern und Geländer war alles dabei. Nach rund einer Stunde legte das Parcours-Team erstmal eine Pause ein. Denn laufen, klettern und balancieren machten durstig. Noch dazu, wenn draußen hochsommerliche Temperauren herrschen. Nach der Verschnaufpause ging es dann aber auch gleich weiter. Schließlich wollten die Kinder so viel möglich aus dem Kurs mitnehmen.


zur Startseite