whatshotTopStory

Gesundheitsamt ordnet Teilquarantäne für Kindergarten Harlingerode an

36 Kinder und mindestens 12 Beschäftigte sind von der Maßnahme betroffen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

20.11.2020

Goslar. Das Gesundheitsamt des Landkreises Goslar musste aufgrund von zwei positiven Corona-Fällen unter den Kindern mehrere Gruppen des Kindergartens Harlingerode unter Quarantäne stellen. Dies teilte der Landkreis Goslar am Freitagmittag mit.



Neben Kindern seien auch Erzieherinnen der Einrichtungen von diesem Schritt betroffen. Insgesamt müssen sich 36 Kinder und mindestens zwölf Beschäftigte für die kommenden zwei Wochen zu Hause isolieren. Laut Informationen des Gesundheitsamtes erwägt die Leitung des Kindergartens in Absprache mit der Stadt Bad Harzburg eine Notbetreuung aufzubauen. Dieses Angebot soll nach Möglichkeit Kindern berufstätiger Eltern zur Verfügung stehen.

Wie bereits beim Seesener Kindergarten am Spottberg, wurden auch die Eltern der betroffenen Kinder aus Harlingerode vom Gesundheitsamt mit einem Schreiben über die Vorgaben der häuslichen Quarantäne informiert. Eltern und eventuelle Geschwisterkinder stehen selbst nicht unter Quarantäne. Sie sollten jedoch ganz besonders auf die gängigen Abstands- und Hygieneregeln achten, regelmäßig lüften und soziale Kontakte so weit wie möglich einschränken.

Die Kinder – die unter Quarantäne stehen – dürfen die Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch empfangen. Risikopersonen, die möglicherweise im selben Haushalt leben, sollten Kontakt dringend vermeiden. Die Eltern wurden vom Gesundheitsamt in dem Anschreiben ferner aufgefordert, ein Gesundheitstagebuch für ihr Kind zu führen. Dies beinhaltet zweimal täglich die Temperatur zu messen, das Ergebnis zu notieren und auf sonstige Krankheitssymptome wie Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Störungen des Geruchs- und Geschmacksinnes zu achten.


zur Startseite