whatshotTopStory

Gifhorn: Wohnung brannte komplett nieder


In der ehemaligen Klinik brannte gestern Nacht eine Wohnung. Fotos: Feuerwehr Pressestelle/Nadjib
In der ehemaligen Klinik brannte gestern Nacht eine Wohnung. Fotos: Feuerwehr Pressestelle/Nadjib Foto: Feuerwehr Pressestelle/ Nadjib

Artikel teilen per:

02.03.2017

Gifhorn. Gestern kam es in den Abendstunden auf dem Gelände der ehemaligen Klinik zu einem Brand in einer Wohnung im leerstehenden Schwesternwohnheim. Die Freiwillige Feuerwehr konnte der Flammen aber schnell habhaft werden.


Gegen 21:45 Uhr wurde das Feuer von mehreren Bürgern bei der Rettungsstelle gemeldet, die Freiwillige Feuerwehr Gifhorn wurde darauf hin alarmiert. Der Brandmeister vom Dienst/stellvertretende Ortsbrandmeister Maik Schaffhauser traf gemeinsam mit der Polizei als erstes am Einsatzort ein: "Die Rauchwolke über dem Gebäude war schon auf der Anfahrt deutlich zu sehen", so der Einsatzleiter. "Zunächst galt es, uns Zutritt zu dem eingezäunten Gelände zu verschaffen". Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges wurde das Schloss am Zaun mit einem Bolzenschneider geöffnet.
[image=5e176c50785549ede64d9778]
"Im vierten Obergeschoss brannte eine Wohnung in voller Ausdehnung", so Schaffhauser weiter. Flammen schossen aus dem Gebäude in den Nachthimmel. Außerdem waren die darüber liegenden Gebäudeteile stark verqualmt. "Während sich eine Gruppe um die Brandbekämpfung kümmerte, durchsuchte eine weitere Gruppe die Räumlichkeiten der umliegenden Wohnungen nach Personen". Dabei mussten die Trupps unter schwerem Atemschutz vorgehen. Personen waren allerdings nicht mehr im Gebäude.

Die Flammen konnten schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden, die Nachlöscharbeiten sowie das Belüften des Gebäudes zog sich noch eine Weile hin, so dass die Feuerwehr kurz vor Mitternacht wieder einrücken konnte.


zur Startseite