Glasfaser für Schöppenstedt? htp startet Aktionsphase bis zum 1. April

Erreicht Schöppenstedt die Quote, möchte der Konzern Mitte 2022 mit den Bauarbeiten für die neue Infrastruktur beginnen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Schöppenstedt. Das nächste Ausbauvorhaben des Konzern htp im Landkreis Wolfenbüttel ist in Schöppenstedt. Hier will htp die Internetversorgung deutlich verbessern und deshalb Glasfaser bis in die Gebäude verlegen, wie der Konzern in einer Pressemitteilung bekannt gibt.


Allerdings kann der regionale Anbieter nur ausbauen, wenn sich mindestens 40 Prozent der Haushalte bis zum 1. April für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden. An sämtliche Haushalte Schöppenstedts werde htp in den nächsten Tagen Informationsmaterial verteilen, das genau erklärt, wie der Glasfaser-Ausbau funktioniert. Außerdem werde das Unternehmen seine Kunden, die bereits einen VDSL-Vertrag haben, telefonisch über die Chance informieren, auf einen Glasfaser-Anschluss zu wechseln. Wissenswertes zum Ausbau hat htp auch unter www.htp.net/glasfaser/wolfenbuettel veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Paukenschlag! htp bricht Versprechen und baut Glasfaser doch nicht aus


Zur persönlichen Beratung und Auftragsannahme veranstaltet der Konzern Beratertage in der Kirchengemeinde Dreieinigkeit/Gemeindehaus, An der Kirche 2. Am 20. Januar von 14 bis 19 Uhr, am 21. Januar von 13 bis 18 Uhr sowie am 22. Januar von 10 bis 15 Uhr. Erreicht Schöppenstedt die Quote, will htp Mitte 2022 mit den Bauarbeiten für die neue Infrastruktur beginnen. Der Ausbau des Glasfasernetzes in Ahlum, Salzdahlum und Wendessen wurde im vergangenen September von den Hannoveranern storniert, was zu Beschwerden führte (regionalHeute.de berichtete).


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Baustelle