whatshotTopStory

Grund für Massenschlägerei: Syrer belästigen türkisches Mädchen

von Alexander Panknin


Die Polizei in Lebenstedt rückt aus. Symbolfoto: Alexander Panknin
Die Polizei in Lebenstedt rückt aus. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

12.05.2017

Lebenstedt. Nach der Auseinandersetzung mit etwa 40 Beteiligten im Bereich Bahnhof, Stadtpark Salzgitter-Lebenstedt am Mittwochabend, führten die Ermittlungen der Polizei nun zu ersten Erkenntnissen: Es handelte sich um Gruppen von minderjährigen Syrern und Türken.



Wie regionalHeute.de berichtete kam es am Mittwochabend in den Bereichen vom Stadtpark und Bahnhof zu Auseinandersetzungen zwischen 30 bis 40 Personen. Wie die Polizei nun mitteilte, trafen sich nach bisherigem Ermittlungsstand an dem Abend zwei Gruppen. Zum einen minderjährige syrische Flüchtlinge und minderjährige Personen mit türkischem Migrationshintergrund.

Der Grund der Streitigkeiten sollen Belästigungen durch syrische Flüchtlinge an einem türkischen Mädchen gewesen sein. Im Verlauf des Aufeinandertreffens kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen. Dabei wurde ein 17-Jähriger verletzt. Erst durch das Eintreffen von starken Polizeikräften konnte der Streit beendet werden. Wie die Polizei mitteilte, werden zurzeit weitere Vernehmungen durchgeführt.

Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/30-bis-40-beteiligte-massenschlaegerei-am-bahnhof-in-lebenstadt/


zur Startseite