Sie sind hier: Region >

GWG-Vorstand macht mit beim Bundesweiten Vorlesetag



Gifhorn

GWG-Vorstand macht mit beim Bundesweiten Vorlesetag


Andreas Otto beim Vorlesetag in der Kindertagesstätte St. Altfrid. Foto: Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG
Andreas Otto beim Vorlesetag in der Kindertagesstätte St. Altfrid. Foto: Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Der Bundesweite Vorlesetag findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Am Freitag lasen wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingsbüchern vor. Mit dabei waren auch die beiden GWG-Vorstandsmitglieder Andreas Otto und Regine Wolters. Das teilt die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG mit.



Regine Wolters las im Kästorfer Epiphanias Kindergarten die herzerwärmende Weihnachtsgeschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ vor. Andreas Otto schmökerte mit seinen jungen Zuhörerinnen und Zuhörern aus der Kindertagesstätte St. Altfrid im Bilderbuch „Edler Ritter Federico“.

Der Bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren "Die Zeit", Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und luden in diesem Jahr bereits zum 15. Mal zum dem Aktionstag für das Vorlesen ein. Der Bundesweite Vorlesetag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im vergangenen Jahr gab es eine neue Rekordbeteiligung: Hundertausende Vorleser und Zuhörer beteiligten sich jedes Jahr am Bundesweiten Vorlesetag, darunter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien.

Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag vor 15 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.


zur Startseite