Hammerflügel-Festival an drei Konzertabenden im Prinzenpalais

23. Februar 2018
Im Prinzenpalais findet das Hammerflügel-Festival an drei Konzertabenden statt. Unter anderem ist dasDuo Duo Marie Sophie Richter und Wei Lee dabei. Foto: Kulturinitiative Ton Art
Anzeige

Wolfenbüttel. Welche Klänge hatte Chopin im Sinn, welche klanglichen Möglichkeiten boten die Lieblingsinstrumente Chopins? Eine Antwort auf diese Frage bekommen Konzertbesucher, wenn sie den Darbietungen versierter Pianisten auf dem neu restaurierten Pleyel-Flügelan den Konzertabenden des PianoForte-Festivals im Prinzenpalais vom 2. bis zum 4. März lauschen.

Anzeige

Eine besondere Attraktion stellt zudem ein Pleyel-Pianino dar, das dem Instrument baugleich ist, das sich Chopin zu seinem Aufenthaltsort auf Valldemossa, Mallorca, hatte kommen lassen, und auf dem er großartige Kompositionen, wie seine Préludes Op. 24 schuf. Auch dieses Instrument wird zu hören sein – begleitend zum Vortrag des Schauspielers und Sprechers Bernt Hahn, wenn er am 3. März, umrahmt vom Klaviervortrag Sheila Arnolds aus Chopins Briefen ’Zum Trauma einer Entwurzelung‘ liest.

Fortepiano-Spezialisten musizieren an drei Konzertabende auf historischen Flügeln im Rahmen der Reihe ‚Vergangene Klänge zu neuem Leben erwecken‘.

So findet begleitend zu den aktuellen Bemühungen eines Restaurationsteams, das Erscheinungsbild des Prinzenpalais auch von innen zu wandeln, Anfang März ein Hammerflügel-Festival im Rahmen der Reihe ‚Vergangene Klänge zu neuem Leben erwecken‘, statt, in dem Neuerwerbungen antiker, restaurierter Instrumente, insbesondere ein Pleyel-Flügel aus der Zeit Frédéric Chopins in den Mittelpunkt von drei Konzertveranstaltungen gestellt werden. Das Festival findet im Rahmen einer Gesamtreihe ‚Historische Klänge gestern und heute‘ in Kooperation mit der Deutschen Lautengesellschaft e.V. statt, die Anfang Mai ein Internationales Lautenfestival in Wolfenbüttel durchführt.

Freitag 2. März,
Vormittags: Kindertheater‘ Wolfers Reisen‘ mit Sheila Arnold, Fortepiano und Uta Jacobi, Schauspiel, 19:30 Uhr: FortePiano-Fest Saitenspiele – Duo Sheila Arnold, Hammerflügel, Alexander Ramirez, Gitarre, Gerrit Zitterbart, Fortepiano

Nachdem die Konzertserie am Freitagvormittag, 2. März 2018, mit einem nur für Vorschulkinder und Schüler der ersten Jahrgänge bestimmten Kindertheater unter dem Titel „Wolfers Reisen“ mit Sheila Arnold, Fortepiano, und Ute Jacobi, Schauspiel, im Festssaal des Prinzenpalais eröffnet wird, beginnt das erste FortePiano-Fest mit drei verschiedenen Programmpunkten um 19:30 Uhr:

Das Duo Alexander Ramirez – Gitarre, und Sheila Arnold – Klavier, stellt unter dem Titel ‚Saitenspiele‘ Duo-Werke von Antonio Diabelli über Johann Nepomuk Hummel und Luigi Boccherini bis zu spanischen Solokompositionen für Gitarre vor. Franz Schuberts 12 Ländler D 790 mit der Kölner Hammerflügelspezialistin Sheila Arnold leiten über zum Pianoforte-Vortrag Gerrit Zitterbarts: Neben Werken von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn und Franz Schubert wird er Wolfgang Amadeus Mozarts Fantasie und Sonate c-moll vortragen. Hier werden Instrumente aus Klassik und Frühromantik erklingen.

Samstag, 3. März, 19:30: Trauma einer Entwurzelung – Literarisches Konzert mit Bernt Hahn – Sprecher, und Sheila Arnold – Pleyel-Flügel von 1837

Am Samstag, 3. März 2018, 19:30 Uhr, folgt ein literarisches Konzert zum Thema ‚Frédéric Chopin, das Trauma einer Entwurzelung‘, in dem der bekannte Schauspieler Bernt Hahn Briefe Chopins musikalisch umrahmt von Sheila Arnold am Pleyel-Flügel vorträgt. Die Auswahl der Briefe spannt den Bogen von der frühen Kindheit in Polen bis zu Frédéric Chopins Tod in Paris, und konzentriert sich auf den Chopin, der nie aufgehört hat, sich im selbstgewählten Exil in Frankreich als Fremder zu fühlen und bis zu seinem Tod immer wieder den verzweifelt entbehrten Bezug zu seinem Land, zu seiner Sprache und zu seiner Familie beschworen hat. Zudem wird ein Pleyel-Pianino aus Chopins Zeit erklingen.

Sonntag, 4. März, 17:00 Uhr FortePianoFest: „The Last Concert“ – Natalia Lentas – Pleyel-Flügel, Duo Marie Sophie Richter – Sopran, Wei Lee – Pleyel-Flügel, und Tobias Koch – Pleyel-Flügel

Als Höhepunkt des Hammerflügel-Festivals steht der Pleyel-Flügel am Sonntag, 4. März, 17:00 Uhr bei drei verschiedenen Programmpunkten im Zentrum: Eröffnet wird das FortePiano-Fest durch die Hammerflügel-Expertin Natalia Lentas. Die Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe auf diesem Gebiet spielt neben virtuosen Werken Chopins wie dem Andante spianato und der Grande Polonaise auch eine Sonate von Johann Nepomuk Hummel.

Im zweiten Teil trägt die Sopranistin Marie Sophie Richter Gesänge zum Thema ‚Abendstimmung-Meeresrauschen‘ (Schubert, Schumann , Liszt) begleitet am Hammerflügel durch Wei Lee vor, ein Duo, das eine besondere Klangmischung im Unterschied zum modernen Klavier verspricht. Auf einem Pleyel-Flügel aus Chopins Zeiten wird Tobias Koch im dritten Teil Chopins einziges Solo-Konzert, ‚The Last Concert‘ aus Edinburgh mit einer Vielzahl von Préludes, Nocturnes und Ètude zu neuem Leben erwecken.

Konzertkarten für  15, 10 oder 5 Euro 3. März (literarisches Konzert) sind zu erhalten bei Bücher Behr, der Musikalienhandlung Bartels in Braunschweig, sowie vorzubestellen unter www.tonart-wf.de und Tel. Nr. 05331 – 929 808. Sonderpreis für FortePianoFest-Konzerte am 2. und 4. März je 20 Euro regulär, 15 Euro ermäßigt, 10 Euro Schüler, Kombiticket für alle 3 FortePiano-Fest-Konzerte: 45 Euro regulär, 30 Euro ermäßigt, 20 Euro Schüler.

Das FortePiano-Festival findet statt in Kooperation mit der Deutschen Lautengesellschaft e.V. und wird ermöglicht durch die großzügige Förderung der Braunschweigischen Stiftung, der Stiftung zur Förderung der Musikkultur in der Region Braunschweig, des Rotary Clubs , der Braunschweigischen Sparkassenstiftung und der Stadt Wolfenbüttel.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen