„HeimSpiel“ mit Hedwig Rost und Jörg Baesecke

3. Januar 2019
Hedwig Rost und Jörg Baesecke sind die "Kleinste Bühne der Welt. Foto: Stadt Braunschweig
Braunschweig. Wie sind wir in unsere Sprache und Kultur hineingewachsen? Mit welchen Texten hatten wir zu tun, bevor wir lesen lernten? Hedwig Rost und Jörg Baesecke, die "Kleinste Bühne der Welt", gehen diesen Fragen am Sonntag, 13. Januar, ab 17 Uhr im Gemeindesaal von St. Michaelis, Echternstraße 12, nach. Unter dem Titel "HeimSpiel" laden sie ein zum Spiel mit Sprache und Bildern, mit der Einbildungskraft und Erinnerung. Das teilt die Stadt Braunschweig mit.

Rätsel, Kritzelgeschichten, Lieder sowie raffinierte Papiergebilde regen zum Mit- und Nachmachen an, und alles ist gleichermaßen überraschend wie vertraut. Vergessene, alterslose Spiele werden wiederbelebt und bilden ein Deutschland-Mosaik ganz eigener Art: Vom Kuckuck und dem Esel und Punkt, Punkt, Komma, Strich spannt sich ein feiner Bogen über Bach, die Brüder Grimm, Goethe und die Nationalhymne bis zum Schlaraffenland.

Das 50-minütige Programm aus der Reihe „Kultur vor Ort“ eignet sich für Familien mit Kindern ab 8 Jahren. Erwachsene zahlen 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Veranstalter ist der Fachbereich Kultur und Wissenschaft, Abt. Literatur und Musik der Stadt Braunschweig in Kooperation mit der St. Michaeliskirche und der Erzählwerkstatt Braunschweig e. V. Weitere Infos und Reservierungen unter Telefon 0531-470 4862.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen