Sie sind hier: Region >

Helmstedter Straße: Schienenersatzverkehr auf der Linie 4



Braunschweig

Helmstedter Straße: Schienenersatzverkehr auf der Linie 4


Am 12. und 13 Juni gibt es auf der Linie 4 einen Schienenersatzverkehr. Symbolbild: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. In Vorbereitung auf die Gleissanierungen auf der Helmstedter Straße zwischen Schillstraße und der Straße Am Hauptgüterbahnhof werden am Montag, 12. und Dienstag, 13. Juni eine Bau- und eine Auflegeweiche verbaut. Hierzu ist die Einrichtung eines Schienenersatzverkehrs auf der Line 4 erforderlich.



Um die beiden Weichen einzubauen, muss der Straßenbahnverkehr am 12. und 13. Juni in der Zeit von zirka 7.30 Uhr bis Betriebsschluss ruhen, und die Linie 4 durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt werden. Die Busse fahren ab Haltestelle Rathaus im Steinweg über Staatstheater, Museumstraße, Leonhardstraße, Leonhardplatz, Willy-Brandt-Platz, Hauptbahnhof, Ackerstraße zur Endhaltestelle Helmstedter Straße und zurück. Es werden auf dem Linienweg alle Haltestellen angefahren, die Haltestellen Georg-Eckert-Straße und Marienstift können in dieser Zeit nicht bedient werden. Für Fahrten von und zum Radeklint werden Fahrgäste gebeten die Buslinien 411, 416, 450, 480 und 560 zu nutzen.

Ab dem 14. Juni verkehrt die Linie 4 zwischen Marienstift und der Straße am Hauptgüterbahnhof nur noch eingleisig und hat ihren Endpunkt an der Haltestelle Braunschweiger Verkehrs-GmbH. Auch die Buslinien 412, 432, 442 und 452, sie erhalten teilweise neue Linienwege und Fahrzeiten, enden und starten hier. Für Fahrten zum Hauptfriedhof und zur Helmstedter Straße müssen Fahrgäste in einen der Busse umsteigen.

Alle Änderungen und Linienwege im Zusammenhang mit der bis voraussichtlich Mitte Dezember andauernde ersten Bauphase finden Sie immer aktuell unter www.verkehr-bs.de. Alle Fahrplandaten sind in die Elektronische Fahrplanauskunft EFA und der APP Verkehr-BS eingepflegt.


zur Startseite