Sie sind hier: Region >

Unzählige Runden für den guten Zweck gelaufen



Goslar

Unzählige Runden für den guten Zweck gelaufen

von Alec Pein


Pokale gab es für die meisten Runden und die höchste Spendensumme, die erlaufen werden konnte. Von links: Laura Bargis, Lukas Fischer, Dominik Focken, Philipp Wustrau, Julien Hippauf, Clarissa Cammann, Kathrin Rohrig und Laura Alex mit Schulleiterin Miriam Albers und Sportlehrer Uwe Jürgens. Foto: Alec Pein
Pokale gab es für die meisten Runden und die höchste Spendensumme, die erlaufen werden konnte. Von links: Laura Bargis, Lukas Fischer, Dominik Focken, Philipp Wustrau, Julien Hippauf, Clarissa Cammann, Kathrin Rohrig und Laura Alex mit Schulleiterin Miriam Albers und Sportlehrer Uwe Jürgens. Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:




Goslar. Die Pestalozzischule Goslar beteiligte sich an der bundesweiten UNICEF-Aktion „Schüler laufen für sauberes Trinkwasser“. Vor dem Lauf sammelten die Schülerinnen und Schüler fleißig Sponsoren aus dem Gewerbe oder dem Familien- und Bekanntenkreis. Für jede Runde gab es einen bestimmten Betrag, der zuvor ausgehandelt werden musste. Am Ende kam eine Summe zusammen, mit der alle Beteiligten mehr als zufrieden waren.

Mädchen und Jungen aus Goslar und Umgebung setzten sich für das Recht auf sauberes Trinkwasser und Latrinen ein. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „wir laufen für UNICEF“ veranstaltet die Pestalozzischule Goslar am 4. Mai einen Sponsorenlauf zugunsten von UNICEF-Wasserprojekten. Die Schülerinnen und Schüler folgen damit einem Aufruf von Mats Hummels, Fußballweltmeister 2014, UNICEF-Pate und Schirmherr der Aktion.


Mit dem Schülerlauf unterstützen Schüler in Deutschland Kinder in Entwicklungsländern. Den Betrag, der dabei zusammenkam, gab Sportlehrer Uwe Jürgens am heutigen Donnerstag im Rahmen einer Siegerehrung für die besten Läufer bekannt. Insgesamt kamen bei diesem, mittlerweile vierten Spendenlauf für UNICEF, 582 Euro zusammen. UNICEF-Sprecherin Angela Sonnak-Ritmeier von der UNICEF-Gruppe Braunschweig würdigte die Leistung der jungen Sportler nach der Übergabe des symbolischen Spendenschecks: "Ich bin in solchen Momenten immer sehr gerührt, fröhlich und stolz, dass so viele Engagement zeigen. Jeder Cent zählt und schon mit kleinsten Beträgen kann viel bewirkt werden. Vielen Dank!", so Sonnak-Ritmeier. Besonders begeisterte sie auch die langjährige Teilnahme der Schule. Welche Leistung die Schülerinnen und Schüler erbracht haben, wurde bei der Bekanntgabe der höchsten Rundenzahl deutlich: 50 Mal liefen Philipp Wustrau und Dominik Focke die 500 Meter lange Strecke um das Schulgebäude herum. Ähnlich viel Durchhaltevermögen bewiesen Julien Hippaus (39 Runden), Clarissa Cammann (39 Runden), Kathrin Rohrig (38 Runden) und Laura Alex (33 Runden). Allein die besten sechs Schüler bringen damit eine Strecke von über 100 Kilometern zusammen.

Die höchsten Spendensummen wurden ebenfalls gewürdigt: Auf eine stolze Summe von 70 Euro schaffte es Karl Christian Koch und erhielt dafür einen Ehrenpreis, den er an diesem Tag jedoch nicht persönlich entgegennehmen konnte. Stellvertretend nahm ihn Klassensprecher Lukas Fischer entgegen. Laura Alex, die schon einen Pokal für die drittmeisten Runden erhielt, schaffte bei den Mädchen die höchste Spendensumme von 68 Euro. Die Gesamtsumme wird, wie im vergangenen Jahr auch, durch zwei geteilt. Ein Teil geht an die Projekte von UNICEF, der andere verbleibt an der Schule. In der nächsten Schülerratssitzung wird über die Investition der rund 291 Euro entschieden.


zur Startseite