Sie sind hier: Region >

IGS Schöppenstedt: Grüne Kreistagsfraktion zu Besuch



Wolfenbüttel

IGS Schöppenstedt: Grüne Kreistagsfraktion zu Besuch


Holger Barkhau, Christiane Wagner-Judith, Schulleiter Ulf Blanke, Dr. Reinhard Gerndt, Hilmar Nagel und Ehrhard Dette. Foto: Bündnis 90/Die Grünen
Holger Barkhau, Christiane Wagner-Judith, Schulleiter Ulf Blanke, Dr. Reinhard Gerndt, Hilmar Nagel und Ehrhard Dette. Foto: Bündnis 90/Die Grünen Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Artikel teilen per:

Schöppenstedt. Mit Freude nahmen die Mitglieder der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur Kenntnis, dass die Integrierte Gesamtschule (IGS) Schöppenstedt in ihrem zweiten Jahr bereits die Vierzügigkeit erreichen wird, berichtet Holger Barkhau, Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.



„Wir sehen uns in unserer Einschätzung bestätigt, dass die IGS auch im ländlichen Raum beliebt ist und den Schulstandort in der Samtgemeinde Elm-Asse gesichert hat“, erklärt Fraktionssprecher Holger Barkhau bei einem Besuch in Schöppenstedt. „Das engagierte Team der Lehrkräfte und die ausgezeichnete technische Ausstattung ermöglichen eine zukunftsweisende schulische Ausbildung, bei der Abschlüsse jeder Qualifikationsstufe erzielt werden können“, fasst Hilmar Nagel seine Eindrücke zusammen.

Schulleiter Ulf Blanke erläutert seinen Gästen die Gegebenheiten an der IGS, die sich im Aufbau befindet. Dabei macht er auch deutlich, welche Aufgaben in baulicher Hinsicht für die kommenden Jahre anstehen: „Es werden angesichts der positiven Schülerzahlentwicklung weitere Räumlichkeiten benötigt. Die naturwissenschaftlichen Räume sollten den Anforderungen entsprechend modernisiert werden.“


Thema Inklusion


Besonderes interessieren sich die Fraktionsmitglieder dafür, wie die Umsetzung der Inklusion an der IGS Schöppenstedt gelingt. Ulf Blanke macht deutlich, dass die IGS trotz der begrenzten Ressourcen an sonderpädagogischen Lehrkräften grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler die bestmöglichen Lernbedingungen schaffen wolle. In allen Klassen lernten Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gemeinsam und differenziert mit Klassenkameradinnen und -kameraden ohne Förderbedarf. „Die Anforderungen werden auf die Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler abgestimmt“, erklärt Ulf Blanke. Die bisherigen Erfahrungen seien trotz Unterversorgung ermutigend.

Im Gespräch wird deutlich, dass zusätzliche begleitende Unterstützung der Lehrkräfte gerade im Hinblick auf die erfolgreiche Umsetzung der Inklusion erstrebenswert sei. „Schulbegleiter/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen oder auch Ergotherapeuten/-innen könnten hier für weitere Verbesserung sorgen. Wir sollten überlegen, inwieweit der Landkreis in diesen Bereichen Unterstützung leisten kann“, regt Dr. Reinhard Gerndt an. Dies gelte auch im Hinblick auf eine erfolgreiche Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen.

„Die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen wird weiterhin die Entwicklung der IGS Schöppenstedt aktiv unterstützen, um für die Schülerinnen und Schüler im ländlichen Raum gleichwertige Lern- und Lebensbedingungen sicher zu stellen“, fasst Holger Barkhau zum Schluss des Besuchs zusammen.


zur Startseite