Sie sind hier: Region >

Im Wasser und in luftiger Höhe: Fortbildung der Feuerwehr



Wolfenbüttel

Im Wasser und in luftiger Höhe: Fortbildung der Feuerwehr


Das Schlauchboot wird am Hang eines offenen Gewässers zu Wasser gebracht. Foto: Feuerwehr
Das Schlauchboot wird am Hang eines offenen Gewässers zu Wasser gebracht. Foto: Feuerwehr Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:




Kissenbrück. Auf dem Gelände der Hedwigsburger Okermühle fand am Samstag unter der Leitung von Stadtausbildungsleiter Uwe Frobart eine Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel zum Thema Absturzsicherung statt.

Dieses eintägige Seminar wurde von Uwe Frobart und seinem Team in der Stadtausbildung konzipiert und den einzelnen Feuerwehren im Landkreis zur Teilnahme angeboten, heißt es in einem Bericht der Feuerwehr Wolfenbüttel. Insgesamt nahmen dieses Angebot 13 Kameraden aus Kissenbrück, Adersheim, Groß Stöckheim und Wolfenbüttel an. Vier Ausbilder haben an drei Stationen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Tag begann mit einem Erfahrungsaustausch und Wiederholung der Grundlagen, an zwei Stationen wurde das sichere Zuwasserbringen eines Schlauchboots und das Sichern und Retten einer Person in zwölf Metern Höhe geübt.


<a href= Beim sicheren Aufstieg müssen Zwischensicherungen gesetzt werden.">
Beim sicheren Aufstieg müssen Zwischensicherungen gesetzt werden. Foto: Feuerwehr



Beim Sichern und Retten der Person sei die besondere Herausforderung das Tragen einer Atemschutzmaske gewesen, die das Sichtfeld deutlich einschränkte, heißt es in dem Bericht. An einer dritten Station wurden die Vorteile von Seilrollen zur sicheren Seilführung vorgestellt.

Eine weitere Veranstaltung dieser Art wird vorraussichtlich im Oktober stattfinden. Interessierte Teilnehmer aus den Ortswehren in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel können sich mit Uwe Frobart in Verbindung setzen.


zur Startseite