whatshotTopStory

In Schacht festgesessen: Feuerwehr rettet älteren Mann

von Christina Balder


Foto: André Ehlers

Artikel teilen per:

09.08.2014


Braunschweig. Die Braunschweiger Feuerwehr hat am Samstagvormittag eine hilflose Person aus einem Brunnenschacht gerettet. Der ältere Herr saß in seiner Garage in dem zwei Meter tiefen Schacht fest.

Um 9:59 Uhr riefen Nachbarn die Feuerwehr zu der hilflosen Person nach Geitelde gerufen. Aufgrund der Schilderungen des Anrufers wurden der Löschzug der Feuerwache Süd, die Ortsfeuerwehr Geitelde, die Höhenretter der Berufsfeuerwehr sowie Notarzt und Rettungswagen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte fanden Sie einen älteren Herren in einem etwa zwei Meter tiefen Brunnenschacht in seiner Garage vor. Der Patient war geschwächt, aber bei Bewusstsein. Sofort wurde der Schacht auf eine mögliche giftige Atmosphäre untersucht und der Patient vom Rettungsdienst medizinisch erstversorgt.

Der Mann war in den Schacht geklettert, um darin zu arbeiten, erzählt Torge Malchau, der Einsatzleiter. Dort sei ihm dann schlecht geworden. Während die Höhenretter einer Rettung mittels Dreibein und Flaschenzug vorbereiteten, kam der ältere Herr wieder etwas zu Kräften und konnte mit Unterstützung der Feuerwehr und Sicherung mittels einer sog. „Rettungswindel“ den Schacht über die Steigeisen verlassen. Er wurde mit einem Rettungswagen zu Abklärung ins städtische Klinikum transportiert.


zur Startseite