Sie sind hier: Region >

Inzidenz-Wert im Landkreis Gifhorn nähert sich wieder der 100



Gifhorn

Inzidenz-Wert im Landkreis Gifhorn nähert sich wieder der 100

Landrat Dr. Andreas Ebel appelliert, Weihnachtseinkäufe unter der Woche zu erledigen.

Landrat Dr. Andreas Ebel. Archivbild
Landrat Dr. Andreas Ebel. Archivbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Landkreis Gifhorn. Insgesamt 1.239 positiv auf Corona getestete Personen vermeldet der Landkreis Gifhorn am Freitag. Das sind 36 mehr als am Vortag. Der 7-Tage-Inzidenzwert steigt damit auf 95,7. Zudem wurde an der IGS Gifhorn ein weiterer Schüler positiv auf das Coronavirus getestet.



Fünf betroffene Schülerinnen und Schüler wurden der Kategorie 1 zugeordnet und für diese wurde eine Quarantäne bis zum 21. Dezember verhängt.

Appell des Landrats:


Angesichts der wieder gestiegenen Zahlen appelliert Landrat Dr. Andreas Ebel an alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Gifhorn: „Mir ist bewusst, dass gerade in diesen Wochen die meisten Menschen auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk in die Innenstädte gehen. Ich finde es auch toll, dass die Bürgerinnen und Bürger hier im Landkreis Gifhorn den lokalen Einzelhandel seit Monaten ausdrücklich stärken und lokal einkaufen. Allerdings bitte ich alle, denen es möglich ist, ihren Einkauf unter der Woche zu erledigen. Im Sinne der Abstandsregeln, Hygienekonzepte und Kontaktbeschränkungen wäre es schön, wenn das Angebot der lokalen Geschäfte auch unter der Woche genutzt wird, um lange Warteschlangen zu vermeiden.“

Zudem würden viele lokale Einzelhändler bereits ihr Sortiment online anbieten. So könnten die Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus Weihnachtsgeschenke kaufen. Wer dennoch direkt vor Ort auf die Suche geht, müsse beachten, dass weiterhin in der gesamten Fußgängerzone der Gifhorner Innenstadt unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt. „Niemandem fällt es leicht, auf die gewohnten Weihnachtstraditionen zu verzichten“, weiß Landrat Dr. Andreas Ebel. „Und dennoch bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, jetzt nochmal zu zeigen, dass der Landkreis Gifhorn stark ist und zusammenhält. Gemeinsam können wir alle etwas dazu beitragen, dass die Infektionszahlen zurückgehen.“


zur Startseite