whatshotTopStory

Jahreshauptversammlung: 100 Jahre in der Feuerwehr Adersheim


Die Geehrten und Beförderten: Stehend v.l.: stv. Stadtbrandmeister Marco Dickhut, Ortsbrandmeister Holger Helwig, Marcel Schnute, Frank Ahrend, Marvin Bäumann, stv. Ortsbrandmeister Florian Moder, Nadine Dettbarn, Julia Kottwitz, Martin Pförtner, Matthias Kirchner, Dirk Räke, Frank Niebuhr, Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Wehrleiter Wienrode Rainer Salvey. Unten v.l.: Alexander Kamphenkel, Jannik Jäger, Marco Langer, Steffen Dolder. Foto: Feuerwehr Adersheim
Die Geehrten und Beförderten: Stehend v.l.: stv. Stadtbrandmeister Marco Dickhut, Ortsbrandmeister Holger Helwig, Marcel Schnute, Frank Ahrend, Marvin Bäumann, stv. Ortsbrandmeister Florian Moder, Nadine Dettbarn, Julia Kottwitz, Martin Pförtner, Matthias Kirchner, Dirk Räke, Frank Niebuhr, Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, Wehrleiter Wienrode Rainer Salvey. Unten v.l.: Alexander Kamphenkel, Jannik Jäger, Marco Langer, Steffen Dolder. Foto: Feuerwehr Adersheim

Artikel teilen per:

16.02.2018

Adersheim. Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adersheim statt. Ortsbrandmeister Holger Helwig konnte neben zahlreichen Mitgliedern der Einsatzabteilung auch Stadtbrandmeister Olaf Glaeske sowie seinen Stellvertreter Marco Dickhut begrüßen. Die aktuelle Mitgliederentwicklung, das Einsatzgeschehen sowie Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt der Versammlung.



Außerdem hieß Helwig die Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Wienrode, Mitglieder der Altersabteilung, Ehrenmitglieder und Fördernde willkommen. Er schlug der Versammlung vor, den Tagesordnungspunkt „Beförderungen und Ehrungen“ vorzuziehen. Dem wurde zugestimmt. Stadtbrandmeister Olaf Glaeske begrüßte alle Anwesenden und verlas, nach einer kurzen Vorstellung seiner Person und Funktion, den Jahresbericht der Wolfenbütteler Feuerwehren. Auch Marco Dickhut stellte sich in seiner Funktion als stellvertretender Stadtbrandmeister vor und richtete seine Grußworte an die Versammlung. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 von Schriftführer Michael Jäger verlesen. Dieses wurde einstimmig genehmigt.



Mehr Mitglieder und Förderer


Ortsbrandmeister Holger Helwig trug seinen Bericht vor. Demnach seien zum Jahresende 37 aktive Mitglieder in der Feuerwehr tätig. Davon sieben Frauen. Dies sind fünf Mitglieder mehr als im Vorjahr. Der Bestand der Fördernden Mitglieder stieg um drei auf 36. In der Jugend- sowie Kinderfeuerwehr konnte ebenfalls ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Zum 31. Dezember 2017 waren in der Jugendfeuerwehr 17 und in der Kinderfeuerwehr zehn Kinder tätig. Einige der Kinder nehmen in beiden Abteilungen am Dienst teil. Der Stand der Altersabteilung blieb mit neun Mitgliedern unverändert. Somit verfügt die Adersheimer Feuerwehr im Berichtsjahr insgesamt 107 Mitglieder, sieben mehr als noch 2016.



Hochwasser sorgte für hohe Einsatzzeiten


Das Einsatzgeschehen untergliederte sich in neun allgemeine Hilfeleistungen, jeweils zwei Brandeinsätze, Verkehrsunfälle, Ölspuren sowie Fehlalarme. Weiter wurden drei Brandsicherheitswachen durchgeführt. Die Einsätze schlagen so mit 783,46 Stunden zu Buche. Besonders erwähnenswert sei die durchschnittliche Einsatzbeteiligung von 15,6 Kameraden pro Einsatz. Es wurden außerdem 94 Dienste durchgeführt. Diese gliedern sich in fünf theoretische, 30 praktische und 59 sonstige Dienste mit insgesamt 3.374,07 Stunden. An 24 Lehrgängen und Seminaren nahmen 14 Kameraden teil. Die Dienststunden dafür betragen 419. So sind für den Dienst- und Ausbildungsbetrieb im Berichtsjahr insgesamt 4.576,53 Stunden angefallen. Das Hochwasser Ende Juli nahm die meiste Zeit der Einsatzstunden in Anspruch. Diverse Veranstaltungen wurden ausgerichtet oder besucht.


Die Kinderfeuerwehr führte 2017 elf Dienste mit 113,5 Stunden durch. Jugendfeuerwehrwart Jannik Jäger berichtete, dass bei der Jugendfeuerwehr 2.520,5 Stunden bei 63 Dienste anfielen. Diese Dienste teilten sich in zwei theoretische sowie 30 praktische Dienste und 31 Dienste mit allgemeiner Jugendarbeit auf. Im Weiteren trugen Kassenwart und Kassenprüfer ihre Berichte vor. Letztere beantragten die Entlastung des Kommandos und des Kassenwartes. Anschließend wurden zahlreiche Wahlen durchgeführt.



Ehrungen und Beförderungen


Während der Versammlung fanden auch diverse Beförderungen und Ehrungen statt. Für langjährige Mitgliedschaft in der Adersheimer Feuerwehr wurden Frank Ahrend für 40 Jahre sowie Martin Pförtner für 60 Jahre geehrt. Im weiteren Verlauf wurden Nadine Dettbarn zur Feuerwehrfrauanwärterin sowie Dirk Räke, Marcel Doepp und Matthias Kirchner zur Feuerwehrmannanwärtern ernannt. Nadine Dettbarn wurde anschließend noch zur Feuerwehrfrau befördert. Marco Langer wurde eine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann zuteil. Hauptfeuerwehrmänner sind nun Marcel Schnute, Jannik Jäger und Alexander Kamphenkel. Zur ersten Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurden Julia Kottwitz und Marvin Bäumann befördert. Die Beförderung zum Oberlöschmeister bekam Steffen Dolder. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Florian Moder ist nun erster Hauptlöschmeister.


Die Versammlung verabschiedete abschließend den Kameraden Frank Niebuhr welcher aus der Feuerwehr ausscheidet. Holger Helwig dankte ihm für die langjährige Mitgliedschaft und wünscht ihm weiterhin alles Gute.Beim letzten Tagesordnungspunkt brachte Ortsbrandmeister Helwig noch Termine, Anfragen und Mitteilungen an. Nach einer Stunde und 45 Minuten schloss er die Versammlung. Alle Anwesenden konnten sich abschließend bei einem reichhaltigen Abendessen über das vergangene und das kommende Jahr austauschen.


zur Startseite