Sie sind hier: Region >

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Adersheim



Wolfenbüttel

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Adersheim


Gruppenfoto der Jugendfeuerwehr Adersheim nach der Jahreshauptversammlung. Foto: Privat
Gruppenfoto der Jugendfeuerwehr Adersheim nach der Jahreshauptversammlung. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Adersheim. Als erster Dienst des Jahres der Jugendfeuerwehr Adersheim fand am 15. Januar die Jahreshauptversammlung statt. Jugendfeuerwehrwart Benjamin Rischke konnte neben den Jugendfeuerwehrmitgliedern auch deren Eltern und Ortsbrandmeister Holger Helwig begrüßen. Anschließend trug der Jugendfeuerwehrwart seinen Jahresbericht vor.

So bestand die Jugendfeuerwehr im Berichtsjahr aus 16 Mitgliedern, davon neun Jungen und sieben Mädchen. Zwei Kinder wurden aus der Kinderfeuerwehr übernommen. Zu Beginn des Jahres, sowie an weiteren Terminen über das Jahr verteilt, unterstützte die JF den DRK-Ortsverein bei der Blutspende im Dorfgemeinschaftshaus. Die Spender bekommen dabei Getränke gereicht und zu den einzelnen Stationen begleitet werden. Diese Dienste, die regelmäßig drei bis vier Mal im Jahr durchgeführt werden, haben sich fest im Dienstplan etabliert. Ein Highlight war der Faschingsdienst. Im März stand das Üben für die Wettbewerbe und ein Schwimmbadbesuch an. Eine Hydrantenkontrolle wurde neben Wettkampfübungen im April durchgeführt. Ende Mai standen die Stadtwettkämpfe an, wo man einen achten Platz erreichte. Im nächsten Monat erreichten die Jugendlichen Platz 27 bei den Kreiswettbewerben in Destedt. Zusätzlich wurde die Gruppe mit einem Sonderpreis für die jüngste Wettkampfgruppe ausgezeichnet.


Am Oderwald-Zeltlager wurde auch in diesem Jahr wieder teilgenommen. Das Thema „Technische Hilfeleistung“ wurde behandelt und eine Funkübung durchgeführt. Der Paddelwettbewerb fand statt, zwei Mitglieder bestanden die Leistungsspange. Der Laternenumzug wurde mit Fackeln begleitet und die Jugendflamme Stufe I bei 6 Kindern abgenommen und erfolgreich bestanden. Am traditionellen Adersheimer „Lebendigen Adventskalender“ wurden wieder viele Lieder vorgetragen. Zum Jahresabschluss fand die Weihnachtsfeier statt. So wurde ein theoretischer Dienst mit 26 Stunden durchgeführt. Hinzu kommen 28 praktische Dienste mit 522 Stunden, zwölf Dienste mit allgemeiner Jugendarbeit mit 417 Stunden. 20 sonstige Dienste schlugen mit 411 Stunden zu Buche. Zudem fanden zehn Tage Lager und Fahrten statt. Insgesamt wurden somit 61 mit einer Gesamtstundenanzahl von 1376 Stunden absolviert.


Die Jugendfeuerwehrmitglieder denen die Jugendflamme 1 verliehen wurde mit Ihren Betreuern und Jugendwarten. Foto: Privat



Im Anschluss an den Bericht des Jugendfeuerwehrwartes trug die Jugendsprecherin ihren Bericht vor. Als Tagesordnungspunkt 7 standen Wahlen auf dem Plan. Der Jugendsprecher sowie Gruppenführer und jeweilige Stellvertreter wurden ernannt und durch eine Wahl bestätigt. Nach den Wahlen wurde die Jugendflamme Stufe I an Alina Salomon, Allegra Eichhorn, Jana Frohse, Christopher Bail, Fabian Küsel und Stefan Culache verliehen. Zudem wurde der Sieger des Punktesystems gekürt. Dabei gewann Stefan Culache mit 95 % Dienstbeteiligung. Gefolgt von Christoph Salamon mit 94,6 % und Alina Salomon mit 91,5 %. Dem Erstplatzierten wurde der Wanderpokal überreicht. Insgesamt liege die Dienstbeteiligung bei über 80 %, worüber sich der Jugendfeuerwehrwart sehr erfreut zeigte.


zur Startseite