Sie sind hier: Region >

Jetzt für Parlamentarischen Patenschafts-Programms bewerben



Braunschweig

Jetzt für Parlamentarischen Patenschafts-Programms bewerben


Bewerbungen für das Parlamentarische Patenschafts-Programm können noch einreichen, teilte Dr. Carola Reimann, MdB
Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion mit. Foto: SPD
Bewerbungen für das Parlamentarische Patenschafts-Programm können noch einreichen, teilte Dr. Carola Reimann, MdB Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion mit. Foto: SPD Foto: Privat

Artikel teilen per:




Braunschweig. Noch bis zum 16. September können sich Schülerinnen und Schüler aus Braunschweig für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) bewerben.

Dieses gemeinsame Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA ermöglicht seit über 30 Jahren mit einem Vollstipendium ein Schuljahr in den USA zu verbringen. Die Braunschweiger Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann engagiert sich regelmäßig für diesen interkulturellen Austausch und möchte Jugendliche aus der Region ermutigen, sich für das Stipendium zu bewerben. Für das Austauschjahr 2017/18 läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 16. September 2016. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler mit erstem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland. Sie müssen zum Zeitpunkt der Ausreise mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Zu diesem Zeitpunkt darf die Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein. Die Bewerbung steht Schülerinnen und Schülern von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen offen. Der erste Schritt ist das Ausfüllen einer Bewerberkarte unter www.bundestag.de/ppp.

Die für die Durchführung des Austauschprogramms beauftragte gemeinnützige Organisation ist Experiment e.V. mit Sitz in Bonn: www.experiment-ev.de. Für eine weitere Beratung können sich Bewerberinnen und Bewerber direkt an die Organisation wenden. Ansprechpartnerin ist Sabine Stedtfeld (0228 95 72 2-15, stedtfeld@experiment-ev.de).


zur Startseite