whatshotTopStory

Julien Mounier wird neuer Vorstandschef von BS Energy

von Alexander Dontscheff


Julien Mounier, Paul Anfang, Matthias Henze (v. li.). Fotos: BS Energy
Julien Mounier, Paul Anfang, Matthias Henze (v. li.). Fotos: BS Energy Foto: BS Energy

Artikel teilen per:

24.02.2017

Braunschweig. Am heutigen Freitag tagte der Aufsichtsrat von BS Energy, um eine personelle Weichenstellung für die Zukunft zu treffen. Julien Mounier wird Kai Uwe Krauel als Vorsitzender des Vorstandes ablösen. Für Krauel, der den Vorstand verlässt, rückt Matthias Henze nach.


Zur Neuaufstellung des Vorstands erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende, Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth: "Kai Uwe Krauel hat BS Energy in einer schwierigen Phase geführt und mit seinem persönlichen Auftritt den Mitarbeitern Zuversicht gegeben. Dafür danke ich ihm im Namen der Stadt sehr herzlich, wünsche ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft alles Gute und hoffe, dass er der Region verbunden bleibt. Seinem Nachfolger wünsche ich den Erfolg, den wir gemeinsam brauchen und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit."

Der neue Vorstandschef Julien Mounier gehört bereits seit 2012 dem Vorstand der BS Energy Gruppe an. Sein Vertrag wurde vom Aufsichtsrat um weitere fünf Jahre verlängert. Er soll den Vorsitz zum 1. April übernehmen. Der 39-Jährige studierte in Frankreich und England Chemie und Physik und lebt seit 2005 in Braunschweig. Vor seiner Ernennung als Vorstand hatte er verschiedene Positionen bei BS Energy inne.

Für die Position des dritten Vorstandsmitglieds wurde Matthias Henze ernannt. Der 40-jährige Diplom-Kaufmann leitet bereits seit 2013 den Finanzbereich der BS Energy Gruppe und berät den Vorstand in strategischen Fragen sowie bei der Geschäftsfeldentwicklung.

Die Ernennung von Julien Mounier und Matthias Henze zum Vorstandsvorsitzenden bzw. Vorstand erfolgte im Aufsichtsrat einstimmig. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Paul Anfang erhielt ebenfalls einstimmig ein positives Signal für die Verlängerung seines Vertrags. Die Entscheidung erfolgt bei der nächsten turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung im Mai.

Mit Amtsinhaber Kai Uwe Krauel hat sich der Aufsichtsrat in beiderseitigem Einvernehmen über eine vorzeitige Auflösung des Vertragsverhältnisses verständigt. Dies beinhaltet nach Informationen unserer Zeitung auch eine entsprechende finanzielle Abfindung.

Etienne Petit, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mehrheitsgesellschafters Veolia, betonte: "Veolia setzt weiterhin auf ein starkes regionales Engagement. Mit der Mehrheitsbeteiligung an BS Energy wollen wir auch in Zukunft ein aktiver und starker Kooperationspartner der Stadt Braunschweig sein." regionalHeute.de wurde aber auch zugetragen, dass der französische Konzern einen größeren Einfluss auf den Geschäftsbetrieb von BS Energy nehmen will.



zur Startseite