Braunschweig

Kandidaten-Check: Was bedeutet „Soziale Gerechtigkeit”?

von Alexander Dontscheff


Fotos: regionalHeute.de / Tom Figiel (Hannover)
Fotos: regionalHeute.de / Tom Figiel (Hannover)

Artikel teilen per:

29.09.2017

Region. Am 15. Oktober wählen etwa 6,1 Millionen Niedersachsen einen neuen Landtag. Insgesamt gibt es 87 Wahlkreise, davon allein 12 in unserer Region. Damit Sie ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen, lassen wir die Kandidaten in kurzen Video-Interviews zu Wort kommen.



Dabei geht es um persönliche Statements zu aktuellen Schlagworten und Themen.

Sie haben somit die Gelegenheit, die verschiedenen Aussagen, Auffassungen und Konzepte der Kandidaten und ihren Parteien zu vergleichen.

Für den Wahlkreis 3(Braunschweig-West) stellen sich zur Wahl:
Michael Berger (CDU)
Christoph Bratmann (SPD)
Beate Gries(Bündnis 90 / Die Grünen)
Eike Hoffmann(FDP)

Ursula Weisser-Roelle(Die Linke)
Gunnar Scherf (AfD)
Anselm Georg Roppel (Die PARTEI)
Peter Meyer (Einzelkandidat)

Die Reihenfolge der Videos entspricht dem Zeitpunkt der jeweiligen Rückmeldung auf unsere Anfrage.

Was bedeutet für Sie „Soziale Gerechtigkeit”?


Michael Berger (CDU)



Ursula Weisser-Roelle (Die LINKE)



Gunnar Scherf (AfD)



Eike Hoffmann (FDP)



Christoph Bratmann (SPD)



Beate Gries (Bündnis 90 / Die Grünen)



Peter Meyer (Einzelkandidat)


zur Startseite