„Kaviar trifft Currywurst“ – Ein echter Leckerbissen

11. März 2018 von
Das Altstadttheater zeigt in diesem Jahr die Komödie "Kaviar trifft Currywurst". Fotos: Anke Donner
Anzeige

Hornburg. Seit 35 Jahren versorgt das Hornburger Altstadttheater sein Publikum mit Komödien, die Jahr für Jahr eine wahre Attacke auf die Lachmuskeln sind. Und auch in diesem Jahr hat es das Ensemble wieder einmal geschafft, Winnie Abels kurzweiliges Stück "Kaviar trifft Currywurst" liebevoll und humorvoll auf die Bühne zu bringen.

Anzeige

Das aktuelle Stück „Kaviar trifft Currywurst“ ist eine urkomische und turbulente Geschichte rund um Erna Wutschke. Die hat nämlich ein riesiges Problem, als sich ihr erfolgreicher und weltgewandter Cousin Prinz Harry von Anhalt ankündigt. Dieser hofft bei seinem Besuch im Sterne-Restaurant seiner Cousine Erna speisen zu können – schließlich hat er ja auch das Geld dafür fließen lassen. Nicht wissend, dass Erna mit ihrem Imbiss „Zum warmen Würstchen“ Lichtjahre von einem Gourmet-Tempel entfernt ist. Erna muss es nun schaffen, ihre Kaschemme in ein Edel-Lokal zu verwandeln. Keine leichte Aufgabe – denn nicht nur das Inventar und die Karte müssen umgekrempelt werden. Auch die Stammgäste sollen nun zu Sekt und Kaviar, statt zu Currywurst und Bier greifen. Klar, dass das nicht ganz ohne Turbulenzen vonstatten geht.

Und dann ist da ja auch noch die missgünstige Nachbar-Gastronomin Waltraud. Der geht die Frittenbude von Erna schon länger gegen den Strich und sie setzt alles daran, Erna und ihren Schwindel auffliegen zu lassen. Mit vielen Ideen und Ausflüchten scheint es Erna trotzdem zu gelingen, ihren Cousin von dem „Edel-Lokal“ zu überzeugen. Doch als dieser dann auch noch eine Testerin vom Magazin „Der Feinschmecker“ ankündigt, bricht in Ernas vermeintlichem Edel-Restaurant das komplette Chaos aus. Am Ende kommt es, wie es kommen muss: Erna und Waltraud liefern sich ein Kochduell. 

Erna ist verzweifelt und weint sich bei Sandy aus.

Großes Theater auf kleiner Bühne 

Wieder einmal zeigte sich, dass auch auf kleiner Bühne ganz großes Theater gespielt werden kann. Im Hornburger Haus Hagenberg waren die Stühle wieder bis auf den letzten Platz belegt und man sah in freudige Gesichter. Denn wer das Altstadttheater kennt, der weiß, dass er sich auf eine erfrischende und humorvolle Vorstellung freuen kann. Und die war „Kaviar trifft Currywurst“. Das Stück ist ein wahrer Angriff auf die Lachmuskeln. Frecher und spritziger Humor trifft hier auf ein ganz wunderbares Ensemble, das es versteht, sein Publikum zu begeistern. Das Stück ist ein ein echter Leckerbissen für das Gemüt. 

Dieter Wagner als Stammgast Uwe.

Besetzung

Regie führt auch in diesem Jahr Michael Lindauer. Und auch der Rest der Besetzung dürfte den meisten Altstadttheater-Freunden bekannt vorkommen. So wie Dieter Wagner. Der 79-jährige pensionierte Lehrer steht bereits seit 1984 für das Altstadttheater auf der Bühne. Mal als „Mr. Boombastic“ wie 2016 in dem Stück „Suche Putzfrau – biete Schwiegermutter“ oder wie in diesem Jahr als Stammgast Uwe, der die Imbissbesucher gerne mal mit frechen Sprüche und Witzen unterhält. Auf der Bühne standen neben Dieter Wagner Walburga Klose (Erna Wutschke), Michael Kanigowski (Gerd Blume/Blümchen), Holger Fenker (Prinz Harry von Anhalt, Cousin von Erna), Selina Hund (Heike), Sylvia Bauce (Sandy Stutzke ) Michael Lindauer (Bürgermeister Dieter Döge), Petra Trebel (Annabell Döge) Kerstin Naue (Waltraud Schuster ), Tanja Schmidt (Francine Bressaux), Britta Meyerhoff (Ludmilla von der Steppke), Franz Mai (Heinrich), Annegret Tschernatsch (Justitia Koch-Knigge) und Ronja Schaar. 

Ein Gruß aus der Küche.

Foto-Galerie zum Stück:

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen