Sie sind hier: Region >

Keine einzige Lampe mehr intakt - Vandalismus im Burgpark



Peine

Keine einzige Lampe mehr intakt - Vandalismus im Burgpark

von Frederick Becker


Wenn es dunkel wird sieht der Burgpark nicht mehr so friedlich aus. Foto: Frederick Becker
Wenn es dunkel wird sieht der Burgpark nicht mehr so friedlich aus. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

Peine. In den vergangenen drei Jahren verursachte Vandalismus im Burgpark Schäden in Höhe von knapp 5000 Euro. Die Täter sind schwierig zu ermitteln.



Der Peiner Burgpark ist eigentlich ein Schmuckstück der Innenstadt. Doch diese Schmuckstück wird seit Jahren in regelmäßigen Abständen besudelt."Ich gehe hier oft mit meinen Hunden durch den Park und es macht mich wütend zu sehen, wie die Zerstörung voranschreitet", ärgert sich ein Anwohner.

Die historische Burganlage ist, insbesondere im Sommer, ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Schüler der nahegelegenen Schulen verbringen dort gerne ihre Mittagspausen, junge Mütter treffen sich dort, um die Sonne zu genießen. Am Wochenende finden dort Yoga-Kurse statt. Nicht alle Parkbesucher haben indes lautere Absichten, wenn sie in den Park kommen. Der Außendienst des Ordnungsamtes kontrolliert laut Stadtsprecherin Petra Neumann den Bereich regelmäßig. "Bei den bisher durchgeführten Kontrollen wurden jedoch keine auffälligen Personengruppen angetroffen", erklärt Neumann.


Seit 2013 wurden durch die Stadt dennoch folgende Schäden im Burgpark dokumentiert:



Juni 2013
Der Brunnen mit Schlangenkopf musste saniert werden. Die Schäden beruhen teilweise auf Vandalismus. Die Höhe der Reparaturkosten betrug 2.048,79 Euro



November 2014
Ein Schild musste erneuert werden. Die Kosten betrugen 320,70 Euro. Mittlerweile wurden wieder zahlreiche Schilder zerkratzt.

Für 2015 liegen erfreulicherweise keine Schadensmeldungen vor.

Mai 2016
Zerstörung einer Lampe auf dem Plateau. Es sind aktuell keine funktionstüchtigen Leuchten im Burgpark vorhanden – alle Leuchten sind zerstört worden. Aktuell werden die Kosten für die Reparatur oder Erneuerung der Leuchten ermittelt. "Einen konkreten Zeitplan, wann tatsächlich repariert oder ersetzt wird, gibt es noch nicht", erklärt Neumann.

Mai 2016
Zerstörung des mehr als 100 Jahre alten Steintisches im hinteren Bereich des Parks. Die Reparatur wird voraussichtlich 2.510,20 Euro kosten und ist noch nicht abgeschlossen.

Juni 2016
Zahlreiche Bänke wurden verunreinigt.

Auch die Anpflanzungen wurden über die Jahre des öfteren beschädigt, hierzu lässt sich allerdings kein genauer Schaden beziffern. "Vandalismus im Burgpark ist bedauerlicherweise ein ständiger Begleiter", gesteht Neumann ein. "Möglicherweise ist nicht der abgelegene Standort des Burgparks sondern vielmehr die unkontrollierte Zerstörungswut Einzelner Ursache für den Vandalismus."


zur Startseite