Wolfsburg

„KIDScraft 3.0": Kinder wurden bei IT-Camp zu Tüftlern


An der Station Bunte Roboterwerkstatt zeigen (ganz vorn, von rechts) Mai-Britt, Sara, Liam, Marc und Elias ihren Gästen Projektarbeiten und Erfindungen (dahinter von rechts) Laura Pooth (stv. GEW-Vorsitzende in Niedersachsen), Dr. Martin Hofmann (Leiter Volkswagen IT), Prof. Dr. Gesche Joost (Deutschlands Internet-Botschafterin), Elisabeth Pötsch (KIDScraft-Schirmherrin), "JJ" Johann Jungwirth (Chief Digital Officer, Volkswagen Konzern) sowie Ingo Stein und Gunter Wachholz (Betriebsräte bei Volkswagen). Foto: Volkswagen/Matthias Leitzke.
An der Station Bunte Roboterwerkstatt zeigen (ganz vorn, von rechts) Mai-Britt, Sara, Liam, Marc und Elias ihren Gästen Projektarbeiten und Erfindungen (dahinter von rechts) Laura Pooth (stv. GEW-Vorsitzende in Niedersachsen), Dr. Martin Hofmann (Leiter Volkswagen IT), Prof. Dr. Gesche Joost (Deutschlands Internet-Botschafterin), Elisabeth Pötsch (KIDScraft-Schirmherrin), "JJ" Johann Jungwirth (Chief Digital Officer, Volkswagen Konzern) sowie Ingo Stein und Gunter Wachholz (Betriebsräte bei Volkswagen). Foto: Volkswagen/Matthias Leitzke. Foto: Volkswagen/Matthias Leitzke.

Artikel teilen per:

28.07.2017

Wolfsburg. Heute ist das diesjährige „KIDScraft"-Sommercamp mit einer Abschlusspräsentation im CongressPark zu Ende gegangen. 150 Schulkinder der Klassen­ drei bis acht waren diese Woche als digitale Tüftler aktiv und experimentierten mit Elektronik, IT und Robotern. Heute waren Familie und Freunde eingeladen, um Arbeiten und Erfindungen anzuschauen.



„IT-Kompetenz ist für Mädchen und Jungen so wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen, weil die Welt immer digitaler und vernetzter wird. Bei ‚KIDScraft‘ lernen sie, kreativ mit Elektronik umzugehen und einfache Technik zu programmieren", sagte Dr. Martin Hofmann, Leiter der Volkswagen IT und Initiator der „KIDScraft"-Camps. „Ich habe heute gesehen, dass die Schüler bei ‚KIDScraft‘ viel Spaß hatten." Betriebsrat Ingo Stein sagte: „Wir unterstützen ‚KIDScraft‘, weil es eine gute Initiative ist, um Schulkinder auch digital fit zu machen. Ich freue mich, dass wieder genauso viele Mädchen wie Jungen teilgenommen haben."

Ein vielseitiges Angebot


Das dritte Wolfsburger „KIDScraft"-Sommercamp stand unter dem Titel „CodaCamp – das Kreativlabor für digitale Macher*innen", bei dem junge Schüler ihre IT-Talente an insgesamt zehn Erlebnisstationen erprobten. Zudem programmierten die Kinder individuelle Licht- und Klangwelten. Andere schlüpften in die Rolle von Stadtplanern und entwarfen am Computer eine animierte Stadt der Zukunft. Die IT-Nachwuchstüftler entwickelten auch eigene kleine Computerspiele.

Eine umfangreiche Betreuung


Immer mit dabei beim CodaCamp waren IT-Profis, Medienpädagogen, Musiker, Designer und Künstler, die den Kindern IT-Grundlagen nahebrachten.


zur Startseite