whatshotTopStory

Kinder aus Walawask besuchten Schöppenstedt

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

04.08.2014


Schöppenstedt. 18 Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren aus Walawask, Weißrussland, wurden am Nachmittag im Schöppenstedter Rathaus begrüßt. Samtgemeindebürgermeisterin Ruth Naumann lud die Gruppe auf einen kleinen Empfang in den Sitzungssaal ein.

Mit von der Partie war auch der Schöppenstedter Narr Till Eulenspiegel. Naumann und Till begrüßten die Kinder aus der Nähe von Tschernobyl und ließen sich von der Gruppe einige typisch russische Volkslieder singen.

Anschließend stellte die Samtgemeindebürgermeisterin die Stadt Schöppenstedt und den Narren an ihrer Seite vor. Dabei durften natürlich einige Anekdoten aus dem Leben des Till Eulenspiegel nicht fehlen.


Zum Empfang sangen die Kinder fröhliche Lieder aus ihrer Heimat. Foto: Anke Donner)



Bereits am Vormittag gab es für die Kinder an ihrem „Schöppenstedt-Tag“ schon eine Führung durch die Stadt und einen Ausflug auf den Bücherhof. Dort standen Papierschöpfen, Papierfärben, Buchbinden und ein Leporello herstellen auf dem Programm.

Den Abschluss des Tages bildete ein Besuch im Seniorenwohnsitz Süd-Elm in Ampleben. Dort sangen die Kinder den Bewohnern vor, bevor es am Abend wieder nach Braunschweig ging. Dort sind die Kinder für zwei Wochen im Gästehaus der Ev. Akademie untergebracht. Die letzte Woche verbringen die Jungen und Mädchen bei Gastfamilien in der gesamten Region.

„Es war nicht ganz leicht, genügend Gastfamilien zu finden, die die Kinder aufnehemen. Am Ende haben wir aber dennoch einige gefunden und konnten alle unterbringen“, so Paul Koch, der die Gruppe leitet.

Abschließend lobte Till Eulenspiegel, wie respektvoll und anständig sich die Besucher aus Walawask während ihres Aufenthalts benommen haben und nahm den Kindern ein Versprechen ab. „Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Geschichten schickt, über Dinge die Till Eulenspiegel getan haben könnte. Die könnten wir dann im Eulenspiegel-Museum ausstellen“, so der Mann mit der Narrenkappe.

Träger der Erholungsmaße für strahlenbelastete Kinder aus Belarus ist die Ev. Akademie Braunschweig.


zur Startseite