Sie sind hier: Region >

Kinder und Jugendliche können Ferienangebot mitgestalten



Goslar

Kinder und Jugendliche können Ferienangebot mitgestalten

Die Stadtjugendpflege bietet am Freitag ein Online-Beteiligungsformat an

2023 dürfen sich die Schüler freuen, dann sind die Herbstferien länger.
2023 dürfen sich die Schüler freuen, dann sind die Herbstferien länger. Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

Goslar. Kartoffelstempeldruck, Stricken für Anfänger oder Besuch des deutschen Museums für Gartenpflege – nicht immer stellen sich Erwachsene und Jugendliche das Gleiche unter spannenden Ferien vor. Mit einer Onlinebeteiligung am kommenden Freitag, 19. Februar, möchte die Stadtjugendpflege Goslar den Experten die Regie über Ferienangebote erteilen. Im Rahmen dieser Beteiligung besteht die Möglichkeit, seine Vorstellungen und Wünsche für Aktionen in den Ferien zu nennen, um vielleicht einmal an etwas anderem als den typischen Ferienangeboten teilnehmen zu können.



Besonders mit Blick auf die aktuelle Corona-Situation und die begrenzte Platzanzahl bei Freizeitangeboten bietet sich eine Chance. Wünsche der Goslarer Jugend könnten im Zusammenhang mit dem Ferienpass der Stadt Goslar erfüllt und entsprechende Ferienangebote gemacht werden. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren haben die Möglichkeit, am Freitag um 15 Uhr online mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtjugendpflege über ihre Wünsche zu sprechen. Die etwas Älteren ab 14 Jahren haben ein weiteres Zeitfenster um 19 Uhr.
Im Vorfeld besteht die Möglichkeit, per E-Mail an jugendpflege@goslar.de oder über die sozialen Medien seine Wünsche zu senden. Weitere Informationen sowie den Link zur Videokonferenz gibt es auf jugend.goslar.de. Fragen beantwortet die Stadtjugendpflege gerne unter der Rufnummer (05321) 704-479.


zur Startseite