whatshotTopStory

Kitas in Salzgitter erhalten das Zertifikat "FIT KID"


FIT-KID-Logo. Foto: Stadt Salzgitter
FIT-KID-Logo. Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

30.11.2016

Salzgitter. Damit jeden Tag in allen Kitas der Stadt vollwertige Kost auf den Tisch kommt, stellten sich alle Einrichtungen den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und erwarben nach einem im Jahr 2015 begonnenen Prozess erfolgreich das Zertifikat „FIT KID“.


Diese Auszeichnung wurde nun nach Beendigung des Projektes „Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“ bestätigt, teilt die Stadt Salzgitter mit. Leitungen und Hauswirtschaftskräfte der Einrichtungen waren unter dem Motto „Ergebnisse reflektieren - Erfolge feiern“ in den Ratssaal eingeladen, um diese Auszeichnung entgegen zu nehmen. Die Überprüfung der Kitas durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ergab für die Kita St. Elisabeth in allen vier Prüfbereichen 100 Prozent der geforderten Kriterien. Sieben weitere Kitas lagen mit 98 bis 94 Prozentpunkten knapp dahinter. Auf dem Prüfstand stand unter anderem die Qualität der Mittagsverpflegung mit einer optimalen Lebensmittelauswahl. Bewertet wurde außerdem, ob der Speiseplan nach den aktuellen Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zusammengestellt ist. Ebenso beurteilt wurde, wie die Speisen hergestellt werden, zum Beispiel fettarm und mit nährstoffschonenden Garmethoden. Darüber hinaus spielten Essatmosphäre und Ernährungsbildung eine wichtige Rolle, denn sie sollen Raum für gemeinsame Gespräche und Genuss der Mahlzeiten schaffen. Die Kinder sollen über die Esskultur hinaus soziale Kompetenzen wie Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft lernen.
Bislang sei bei der „FIT KID“-Zertifizierung nach dem DGE-Qualitätsstandard einzigartig, dass sich acht unterschiedliche Betreiber von Kitas mit ihren Einrichtungen gemeinsam mit der Stadt Salzgitter auf den Weg gemacht haben, für die Kinder kontinuierlich gutes und gesundes Essen anzubieten. Mit dem DGE-Zertifikat wurde bescheinigt, dass dies trotz unterschiedlicher Verpflegungssysteme funktioniert: 26 Kitas bereiten die Speisen direkt vor Ort zu. Die übrigen 20 werden beliefert.
„Wir wissen, wie wichtig eine vollwertige Verpflegung und die Qualität der Ernährung für die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern ist. Deswegen liegt unser Hauptaugenmerk bei der Verpflegung in Tageseinrichtungen auf die Umsetzung der Qualitätsstandards. Wir freuen uns über die Anerkennung durch die DGE, weil sie unsere Ansätze bestätigt“, sagte die Leiterin des Fachdienstes Kinder, Jugend und Familie, Dr. Roswitha Krum, während der Präsentation der Ergebnisse. „Die Kindertagesstätten tragen mit ihren Mahlzeitenangeboten wesentlich zur Bildung des Ernährungsverhaltens von Kindern bei. Sie bieten somit die Möglichkeit, von Anfang an den Grundstein für eine gesundheitsfördernde Lebensweise zu legen.“ Die größte Chance das Ernährungsverhalten von Kindern positiv zu beeinflussen bestünden, wenn Eltern und Kita gut zusammenarbeiteten und sich ergänzten, sagte die Fachdienstleiterin.


zur Startseite